Sparkasse "Registrieren Sie jetzt Ihre Kreditkarte": Warnung vor Phishing

Verbraucherzentrale warnt Kunden

Alexander Kant - Profilbild
von Alexander Kant
Teilen

Die Sparkasse warnt zurzeit Kunden verstärkt vor Phishing-Mails im Namen der Bank. Eine beliebte Betreffzeile ist unter anderem "Registrieren Sie jetzt Ihre Kreditkarte", warnt die Verbraucherzentrale. Netzwelt verrät, wie ihr euch gegen diese Mails schützen könnt.

"Registrieren Sie jetzt Ihre Kreditkarte" ist eine fiese Phishing-Mail im Namen der Sparkasse.
"Registrieren Sie jetzt Ihre Kreditkarte" ist eine fiese Phishing-Mail im Namen der Sparkasse. (Quelle: Verbraucherzentrale)

Cyber-Kriminelle versuchen aktuell verstärkt, an die Kundendaten von Sparkassenkunden zu gelangen. Hierzu nutzen sie unter anderem die Betreffzeile "Registrieren Sie jetzt Ihre Kreditkarte". Zusätzlich rufen sie dazu auf, dass ihr eure persönlichen Daten weiterleitet. Das solltet ihr auf keinen Fall tun.

Phishing-Ratgeber: So erkennt ihr gefälschte E-Mails von Banken, DHL, Amazon und Co.
Phishing-Ratgeber: So erkennt ihr gefälschte E-Mails von Banken, DHL, Amazon und Co. Artikel Schutz vor Betrug und Abofallen In diesem Ratgeber erklären wir, anhand welcher Kriterien ihr eine gefälschte E-Mail erkennen könnt. Außerdem geben wir euch Tipps für den richtigen Umgang mit Phishing-Mails an die Hand und zeigen, was zu tun ist, wenn ihr auf eine Fake-E-Mail hereingefallen seid. Jetzt lesen

Habt ihr in den letzten Tagen eine verdächtige Mail erhalten, solltet ihr diese auf jeden Fall ignorieren. Seid ihr euch dennoch unsicher, helfen euch die Mitarbeiter der Sparkasse oder euer Kundenberater im Zweifelsfall weiter. Zusätzlich solltet ihr eure Bank über die Phishing-Versuche informieren, sodass sie die nötigen Schritte zur Sperrung des Accounts einleiten kann.

Sparkasse Phishing-Mails

15 Bilder
Zur Galerie

In der Bildergalerie seht ihr zudem Beispiele für weitere Phishing-Mails. Alle haben das Ziel, Kunden der Sparkasse um ihre persönlichen Daten oder um den Inhalt ihres Bankkontos zu erleichtern. Erhaltet ihr regelmäßig solche E-Mails, ist das natürlich nervig. Schließlich ist man auch bei Falschmeldungen im ersten Moment erschrocken. Was könnt ihr also gegen diese Mails tun?

Das könnt ihr tun

Die Kriminellen passen ihre Nachrichten, den Absender oder den Betreff regelmäßig an. Wichtig ist bei E-Mails generell, dass ihr nicht voreilig auf Links klickt. Denn der zuverlässigste Komplize der Ganoven ist die Neugier der Nutzer. Zudem wird beim Klicken des Links übermittelt, dass die Mail angekommen ist und ihr erhaltet noch mehr E-Mails.

Auch die Sparkasse geht gegen diese Art von Cyber-Kriminalität vor. Nachfolgend erfahrt ihr, was das Bankinstitut euch bezüglich Phishing im Internet rät:

1 von 8
  • Ignoriert E-Mails, SMS und App-Nachrichten von unbekannten Absendern.

Zurück
Weiter

Sicheres Onlinebanking sollte mit diesen Tipps etwas einfacher sein. Weitere Tipps findet ihr in unserem Phishing-Ratgeber. Natürlich sind auch die Cyberkriminellen nicht auf den Kopf gefallen und verändern fast stündlich ihre Strategien. Über die aktuellen Betrugsmaschen halten wir euch in unserem Warnungsticker auf dem Laufenden.

Beliebte Betrugsmaschen: So versuchen euch Betrüger im Netz auszutricksen

8 Einträge

Vorsicht! Mit diesen Maschen versuchen euch aktuell Betrüger im Netz auszutricksen.

Jetzt ansehen
Bei neuen Artikeln zu Aktuelle Betrugswarnungen benachrichtigen? Nein, Danke

Das könnte dich auch interessieren

Informationen zum Artikel

Dieser Artikel wurde mit den Schlagworten Computer, Business, Internet, Download, Ratgeber: Sicherheit, Antivirus-Software, Internet & Netzwerk und Aktuelle Betrugswarnungen versehen.

Links zum Artikel

zur
Startseite

zur
Startseite