Barclaycard: "Ihre Barclaycard wird gesperrt" ist Phishing

Verbraucherzentrale warnt vor gefälschten Mails

Alexander Kant - Profilbild
von Alexander Kant
Teilen

Kunden der Barclaycard-Bank sind laut Verbraucherzentrale aktuell verstärkt das Ziel von Betrügern. Diese verschicken Phishing-Mails im Namen des Kreditinstituts. Eine häufig vorkommende Betreffzeile ist hierbei "Ihre Barclaycard wird gesperrt". So sehen die dubiosen Nachrichten aus und so könnt ihr euch schützen.

Diese Phishing-Mail im Namen des Kreditkartenanbieters Barclaycard trägt die Betreffzeile "Ihre Barclaycard wird gesperrt".
Diese Phishing-Mail im Namen des Kreditkartenanbieters Barclaycard trägt die Betreffzeile "Ihre Barclaycard wird gesperrt". (Quelle: Verbraucherzentrale)

In den angeblichen Mails des Kundendienstes der Barclaycard-Bank werdet ihr aufgefordert, eure Daten zu aktualisieren. Im Betreff steht unter anderem "Ihre Barclaycard wird gesperrt". Gerne werden ein neues Bundesdatenschutzgesetz oder etwa ein neues europäisches Datenschutzgesetz als Gründe für den Datenabgleich genannt. Es kann aber auch darüber informiert werden, dass die Kreditkarte des Kunden angeblich gesperrt sei. Betrüger verschicken laut Verbraucherzentrale unter anderem nachfolgende Phishing-Mails:

Barclaycard Phishing-Mails

13 Bilder
Zur Galerie

Der Absender sieht einem seriösen Mail-Absender damit sehr ähnlich. Die Mail schließt mit der Androhung ab, dass euer Konto bei einer Nichtbestätigung gesperrt wird sowie mit einem Link zur üblichen Phishing-Webseite. Die Gefahr des Identitätsdiebstahls ist dabei groß.

Der Kundendienst fordert nie persönliche Daten per Mail

Der Barclaycard-Kundendienst und auch andere Kundendienste fordern niemals persönliche Daten zur Bestätigung per Mail an. Solltet ihr trotzdem nicht sicher sein, ob eine Barclaycard-Mail eine Phishing-Mail ist, wendet euch unter +49 40 890 99-900 an den Kundendienst. Außerdem könnt ihr an diesen Merkmalen Phishing-Mails erkennen:

Phishing-Ratgeber: So erkennt ihr gefälschte E-Mails von Banken, DHL, Amazon und Co.
Phishing-Ratgeber: So erkennt ihr gefälschte E-Mails von Banken, DHL, Amazon und Co. Artikel Schutz vor Betrug und Abofallen In diesem Ratgeber erklären wir, anhand welcher Kriterien ihr eine gefälschte E-Mail erkennen könnt. Außerdem geben wir euch Tipps für den richtigen Umgang mit Phishing-Mails an die Hand und zeigen, was zu tun ist, wenn ihr auf eine Fake-E-Mail hereingefallen seid. Jetzt lesen

Habt ihr weitere verdächtige Mails oder Webseiten gefunden, schreibt es uns in die Kommentare. Neue Informationen und Warnungen findet ihr in unserem Warnungsticker.

Beliebte Betrugsmaschen: So versuchen euch Betrüger im Netz auszutricksen

8 Einträge

Vorsicht! Mit diesen Maschen versuchen euch aktuell Betrüger im Netz auszutricksen.

Jetzt ansehen
Bei neuen Artikeln zu Aktuelle Betrugswarnungen benachrichtigen? Nein, Danke

Das könnte dich auch interessieren

  1. Gastkommentar · 

    Habe so eine E-Mail sogar mit meinem Namen bekommen!

  2. Gastkommentar · 

    Hallo, da hab ich auch so eine Mail bekommen obwohl ich überhaupt keine Kreditkarte habe.

Informationen zum Artikel

Dieser Artikel wurde mit den Schlagworten Betrug, Identitätsdiebstahl und Aktuelle Betrugswarnungen versehen.

Links zum Artikel

zur
Startseite

zur
Startseite