Kyocera Torque KC-S701 im Test: überall telefonieren

Outdoor-Smartphone ausprobiert

Kyocera Torque KC-S701 im Test

Kyocera bringt mit dem Torque KC-S701 erstmals ein Smartphone auf den europäischen Markt. Das Outdoor-Smartphone ist nicht nur Ultra-Ruggedized, sondern glänzt im Test auch mit technischen Gimmicks wie einem drahtlos ladbaren Akku oder vibrierendem Display, das Telefonieren in lauten Umgebungen möglich macht.

Inhaltsverzeichnis

  1. Das kann es abhaben
  2. Ausstattung, Bedienung und Leistung
  3. Ausdauernder Akku
  4. Fazit
  5. Datenblatt

Hat euer Smartphone schon einmal den Boden geküsst? Wenn ihr Pech hattet, ging dabei sogar das Display zu Bruch. Das sollte euch mit einem Outdoor-Handy wie dem Kyocera Torque KC-S701 nicht passieren. Das Android-KitKat-Smartphone macht bereits optisch auf ganz große Abenteuerhose. Und spätestens wenn man es in die Hand nimmt bestehen kaum mehr Zweifel an den Nehmerqualitäten des Torque.

Neben dem mar­ti­a­lischen Äußeren trumpft das Gerät mit einer weiteren Besonderheit auf. Da Handys dieser Art gerne auf Baustellen und in ähnlich lauten Umgebungen zum Einsatz kommen, spendiert der Hersteller dem Torque eine spezielle Display-Eigenart: den so genannten Smart Sonic Receiver. Bei einem Gespräch vibriert das gesamte Display und verwandelt den Schall in Vibrationen. Obwohl wir uns spaßeshalber einen Schallschutzkopfhörer anzogen, konnten wir im Test daher problemlos telefonieren - stark. Über eine Ohrmuschel im klassischen Sinn verfügt das Kyocera-Smartphone folgerichtig erst gar nicht. Zum Telefonieren benötitgt ihr allerdings eine Nano-SIM-Karte.

Kyocera Torque im Hands-on

Das kann es abhaben

Hartgummi, Schrauben: Das Kyocera Torque ist voll und ganz auf Outdoor-Einsatz getrimmt. In der Hand macht sich dies sofort bemerkbar. Dabei ist das Gerät mit einem Gewicht von 182 Gramm deutlich schwerer, als die meisten anderen Smartphones. Die Verarbeitung ist gut.

Das Kyocera Torque erfüllt verschiedene Militärstandards. So ist es staubdicht nach IP6X, wasserdicht nach IPX8, hält eingeschaltet auch extremen Temperaturen zwischen -21 und 50 Grad Celsius stand. Stürze aus einer Fallhöhe aus 1,22 Metern können dem Handy ebenfalls nichts anhaben - das haben wir im Rahmen des Tests mehrfach überprüft.

Einziges Manko in Sachen Verarbeitung: der microUSB-Anschluss sowie die Kopfhörerbuchse sind mit einem Verschluss gegen eindringendes Wasser und Staub gesichert. Wollt ihr Accessoires anschließen, euer Smartphone oder mit dem PC verbinden, müsst ihr jedes Mal die Kappen entfernen. Das ist auf die Dauer nicht nur lästig, sondern birgt auch die Gefahr die Verschlüsse auszuleiern oder zu beschädigen. Dann ist der Schutz vor Wasser und Staub dahin.

Ausstattung, Bedienung und Leistung

Als Haupt-Prozessor dient eine Quadcore-CPU mit einer Taktfrequenz von 1,4 Gigahertz. Hinzu kommen zwei Gigabyte RAM. In Sachen Performance gibt es hier nichts zu meckern. Selbst FIFA 15 flutscht ruckelfrei über den Screen. Der Flashspeicher misst 16 Gigabyte, von denen euch ab Werk 12 Gigabyte zur Verfügung stehen. Den Speicher könnt ihr durch Einlegen einer microSD-Karte erweitern. Auf die Speicherkarte lassen sich leider keine Apps auslagern.

Kyocera Torque im Kurztest

7 Bilder
Zur Galerie

Das vergleichsweise kleine Display mit einer Diagonalen von 4,5 Zoll bietet nur eine Auflösung von 1.280 x 720 Bildpunkten. Einzelne Pixel sind daher erkennbar, stören aber nicht weiter. Die Ablesbarkeit im Freien ist gut, hier profitiert die Anzeige von der hellen Darstellung. Sie glänzt zudem mit großen Blickwinkeln und knackigen Farben. Allerdings stellt der Bildschirm "Weiß" stets mit einem starken Grauschleier dar.

Ausdauernder Akku

Als Energiespeicher dient ein 3.100-Milliamperestunden-Akku. Er ist fest verbaut, kann aber drahtlos aufgeladen werden. Voraussetzung hierfür ist eine Qi-Ladestation. Egal ob mit oder ohne Kabel: Das Aufladen des Akkus dauert mit 2,5 Stunden äußerst lang. Mit einer Akkuladung dürften Nutzer jedoch je nach Nutzungsintensität bis zu zwei Tage auskommen. Betriebssystem ist Android 4.4 KitKat. Zu einem Update auf Android 5.0 Lollipop oder höher macht der Hersteller keine Angaben.

Für Foto- und Videoaufnahmen bietet das Kyocera Torque KC-S701 eine 8-MEgapixel-Hauptkamera und eine 2-Megapixel-Frontkamera bereit. Beide Kameras lassen sich über eine Kamera-Taste an der Seite auslösen. Beide Kameras liefern ausreichend Licht vorausgesetzt brauchbare Bilder, allerdings lassen diese ein wenig Details vermissen.

Kyocera Torque KC-S701: Kamera-Samples

4 Bilder
Zur Galerie

In Innenräumen und in der Dämmerung kann das Torque aber getrost in der Tasche bleiben. Die Bildqualität der gemachten Aufnahmen ist dann nämlich unterirdisch. Über eine Taste an der linken Gehäuseseite lässt sich in der Dunkelheit aber immerhin die LED-Fotoleuchte der Kamera aktivieren und als Taschenlampe nutzen. Wahlweise kann der Button auch mit einer anderen Funktion belegt werden.

Kyocera Torque KC-S701: Fazit

Tolles Outdoor-Smartphone! 8.4/10

Das Kyocera Torque hinterlässt im Test einen guten Eindruck. Auch wenn die Spezifikationen nicht ganz dem aktuellen Stand der Technik entsprechen: Wer beruflich oder privat oft in rauen Umgebungen unterwegs ist und dennoch nicht auf die Annehmlichkeiten eines modernen Smartphones verzichten will, ist hier gut aufgehoben.

Das hat uns gefallen

  • gute Sprachqualität auch in lauten Umgebungen
  • ausdauernder Akku
  • robustes Gehäuse
  • Kamera- und Taschenlampen-Taste

Das hat uns nicht gefallen

  • Apps lassen sich nicht auf SD-Karte auslagern
  • Anschlüsse sind mit Kappen verschlossen
  • altes Android
  • schwer
Testnote 8,4 von 10
Michael Knott Team-Bild
Bewertet von Michael Knott
9,0 / 10
Design und Verarbeitung
8,0 / 10
Ausstattung und Bedienung
10 / 10
Sprachqualität
8,0 / 10
Akkulaufzeit
7,0 / 10
Multimedia
Informationen zum Leihgerät

Das Testgerät wurde netzwelt mehrere Wochen lang leihweise von Kyocera zur Verfügung gestellt.

Mehr zum Thema, wie wir mit Testgeräten verfahren, wie wir testen und den allgemeinen Leitfaden für unsere Redaktion findet ihr in unseren Transparenz-Richtlinien.

9
Leserwertung

Hier könnt ihr das Produkt Kyocera Torque KC-S701 selbst bewerten.

Die Leserwertung beträgt 9 von 10 möglichen Punkten bei 103 abgegebenen Stimmen.
Vielen Dank für deine Bewertung!

Bestenlisten

Kyocera Torque KC-S701 wurde in folgende Smartphone-Bestenlisten einsortiert.

Kyocera Torque KC-S701 - Specs: Die technischen Daten im Überblick

Die nachfolgende Tabelle zeigt euch die wichtigsten technischen Daten des Kyocera Torque KC-S701 im Überblick. Eine detaillierte Auflistung findet ihr im technischen Datenblatt, um das Kyocera Torque KC-S701 mit anderen Smartphones zu vergleichen besucht unseren Handy-Vergleich.

Prozessor Qualcomm MSM8928
Display LCD IPS Color (16M) 720x1280px (4.5") 326ppi
RAM 2 GB
Gerätespeicher 16 GB
Akku 3.100 Milliamperestunden
Hauptkamera 8 Megapixel
Alle Details anzeigen

Das könnte dich auch interessieren

  1. Gastkommentar · 

    Ich hab's jetzt schon zwei Jahre im gebrauch, ohne Probleme. Es ist sehr haltbar. Leider ist die Android -Version 4.4 nicht mehr die neueste, so dass langsam einige APP's nicht mehr laufen werden und es gibt anscheinend kein Update dafür. D.h. man muss sich von der gut funktionierenden Technik wegen veralteter Software trennen.

Einsortierung und Informationen zum Leihgerät

Es wurden die folgenden Schlagworte vergeben: Computer, Testbericht, Android, Mobile World Congress (MWC), Smartphone, Outdoor-Handys im Test: Wasserdichte Smartphones im Vergleich und Kyocera Torque KC-S701.

zur
Startseite

zur
Startseite