Samsung Galaxy J5 (2017) im Test: Das 200-Euro-Premium-Smartphone

Wo müsst ihr Abstriche machen?

Samsung Galaxy J5 (2017) 6

Mit dem Galaxy J5 (2017) hat Samsung ein Smartphone für aktuell unter 200 Euro im Angebot. Trotz des vergleichsweise niedrigen Preises müsst ihr nicht auf vom Galaxy S9 bekannte Features verzichten. So bietet das J5 etwa ein edles Gehäuse oder ein Always-on-Display. Allerdings offenbart das Galaxy J5 (2017) im Test an anderer Stelle Schwächen.

Inhaltsverzeichnis

  1. Design und Verarbeitung
  2. Ausstattung und Leistung
  3. Sprachqualität und Akkulaufzeit
  4. Kamera
  5. Preis und Verfügbarkeit
  6. Fazit & Alternativen
  7. Datenblatt

Auch abseits von Galaxy S9 und Note 8 hat Samsung erfolgreiche Smartphones in seinem Portfolio. Das günstige Modell Galaxy J5 (2016) zum Beispiel verkaufte sich allein im ersten Quartal 2017 weltweit über fünf Millionen Mal. Dennoch hält sich der südkoreanische Hersteller beim Nachfolger nicht an den Wahlspruch "Never change a running system". Das Galaxy J5 (2017) hat bereits rein äußerlich nur noch wenig mit seinem Vorgänger gemein.

Design und Verarbeitung

Gefertigt ist das Gehäuse nämlich nun nicht mehr aus Kunststoff, sondern aus Metall. Das lässt das Galaxy J5 (2017) gleich deutlich edler wirken als seinen Vorgänger. Endlich spielen Samsungs günstige Galaxy-Smartphones also in einer Liga mit der Konkurrenz. Preislich ähnlich angesiedelte Modelle von Honor oder Motorola bieten bereits seit längerem ein Ganzmetallgehäuse.

Mit den gezackten Antennenstreifen auf der Rückseite hebt sich das Samsung-Smartphone dennoch aus der uniformen Masse günstiger Android-Smartphones ab. Verzichten müsst ihr auf ein staub- und wasserdichtes Gehäuse. Dieses bieten nur die Premium-Modelle Galaxy S9 und Note 8 sowie die Mittelklasse-Smartphones Galaxy A3 (2017) und Galaxy A5 (2017).

Samsung Galaxy J5 (2017) in Bildern

5 Bilder
Zur Galerie

Neben der hochwertigen Verarbeitung weiß das Galaxy J5 (2017) auch mit seinem Format zu gefallen. Das Display misst in der Diagonalen 5,2 Zoll. Dank der schmalen Ränder links und rechts des Bildschirms ist das Gerät aber relativ kompakt. Mit den Abmessungen 146,2 x 71,3 x 8 Millimeter ist das J5 (2017) kaum größer als das Galaxy S5. Das Samsung-Smartphone passt also weiterhin bequem in die Hosentasche.

Ausstattung und Leistung

Beim Bildschirm handelt es sich nicht um ein LCD-Panel oder einen TFT-Screen, sondern um einen Super AMOLED-Bildschirm, wie ihr ihn aus den Premium-Modellen von Samsung kennt. Samsung spendiert dem Galaxy J5 (2017) sogar das vom Galaxy S9 bekannte Feature "Always-on-Display". Bei Inaktivität zeigt das Smartphone im oberen Drittel des Bildschirms zumindest noch Uhrzeit und eingehende Benachrichtigungen an. So müsst ihr nicht erst das ganze Display aktivieren, um euch auf den aktuellen Stand zu bringen.

Leider fällt die Auflösung des Displays mit 1.280 x 720 Pixeln vergleichsweise gering aus. Andere Smartphones in dieser Preisklasse weisen bereits einen Full HD-Bildschirm auf. Wer genau hinsieht, wird beim Galaxy J5 (2017) mitunter einzelne Pixel ausmachen. Das ist natürlich nicht schön, dürften die meisten Anwender aber verschmerzen können.

Als Prozessor fungiert im Galaxy J5 (2017) der Octa-Core-Chip Exynos 7 Octa 7870 von Samsung. Er ist leistungstechnisch vergleichbar mit dem Qualcomm Snapdragon 625, der in Smartphones wie dem Moto G5 Plus oder dem BlackBerry Motion steckt. Leider steht dem Octa-Core-Prozessor nur ein zwei Gigabyte großer Arbeitsspeicher zur Seite. Dies senkt die Performance dann mitunter doch etwas und ist im Vergleich mit anderen Modellen in dieser Preisklasse nicht mehr zeitgemäß.

Arbeitsspeicher im Smartphone: Wie viel RAM braucht mein Handy?
Arbeitsspeicher im Smartphone: Wie viel RAM braucht mein Handy? Artikel 2, 4, 6 oder 8 Gigabyte? Braucht euer Smartphone 2, 3, 4 oder gar 6 Gigabyte Arbeitsspeicher? Netzwelt verrät euch, wie viel RAM in eurem Handy stecken sollte. Jetzt lesen

Als störend empfanden wir im Test auch die Größe des Gerätespeichers. Dieser fasst beim Galaxy J5 (2017) gerade einmal 16 Gigabyte, von denen euch ab Werk nur knapp 9 Gigabyte zur Verfügung stehen. Der übrige Speicherplatz ist von Android 7.0 und der Samsung Nutzeroberfläche TouchWiz belegt. Neun Gigabyte sind schnell mit Musik, Bildern und Apps gefüllt. Der Zukauf einer microSD-Karte als Speichererweiterung ist damit praktisch Pflicht.

Auf den ersten Blick erscheint es so, als ließen sich auf der Speicherkarte nur Bilder, Musik und Videos ablegen. Tatsächlich könnt ihr beim Galaxy J5 (2017) auch Apps über einen Umweg auf die Speicherkarte verschieben. Die Zusammenlegung von Speicherkarte und Systemspeicher zu einem Speicherraum (Adoptable Storage) erlaubt das Samsung-Smartphone aber nicht.

Während Samsung beim Speicher knausert, zeigt sich der Hersteller an anderer Stelle großzügig. So gehört etwa ein NFC-Chip zur Ausstattung des Smartphones. Andere Hersteller lassen diesen bei günstigen Modellen gerne weg. Im Gegensatz zum Vorgänger Galaxy J5 (2016) lässt sich das Smartphone zudem nun über einen Fingerabdrucksensor entsperren. Er ist in den Home-Button unterhalb des Screens integriert.

Das Samsung Galaxy J5 (2017) bietet zwei SIM-Slots und einen zusätzlichen Speicherkartenschacht.
Das Samsung Galaxy J5 (2017) bietet zwei SIM-Slots und einen zusätzlichen Speicherkartenschacht. (Quelle: netzwelt)

Als Betriebssystem ist Android 7.0 Nougat vorinstalliert, das Samsung jedoch mit einer eigenen Nutzeroberfläche überzogen hat. Ein Update auf Android 8.0 Oreo ist vorgesehen, wann es erscheint, derzeit noch unklar. Sicherheitspatches erhält das Galaxy J5 (2017) dem Hersteller zufolge nur quartalsweise.

Sprachqualität und Akkulaufzeit

Das Galaxy J5 (2017) punktet im Test mit einer ordentlichen Sprachqualität. Die eigene Stimme und die des Gesprächspartners werden klar und deutlich übertragen. Nebengeräusche weitestgehend gefiltert. Das ist in dieser Preisklasse keine Selbstverständlichkeit.

Wahlweise könnt ihr das Galaxy J5 (2017) auch mit zwei SIM-Karten betreiben. Legt ihr eine zweite SIM-Karte in das Samsung-Smartphone ein, müsst ihr anders als beispielsweise beim Galaxy S9 nicht auf die Möglichkeit verzichten, den Gerätespeicher per microSD-Karte zu erweitern. Das Galaxy J5 (2017) bietet zwei SIM-Slots und einen zusätzlichen Schacht für die Speicherkarte. Allerdings kann nur jeweils eine SIM-Karte den schnellen Datenfunk LTE (4G) nutzen. Die SIM-Karte im zweiten Slot ist auf das 3G-Netz beschränkt.

Samsung Galaxy J5 (2017) - SIM-Karte einsetzen: Welches Format brauche ich?
Samsung Galaxy J5 (2017) - SIM-Karte einsetzen: Welches Format brauche ich? Artikel Mini, Micro oder Nano? In diesem Artikel verraten wir euch, welche SIM-Karte in das Samsung Galaxy J5 (2017) passt und wie ihr diese in das Smartphone einsetzt. Jetzt lesen

Der Akku des Galaxy J5 (2017) besitzt ein Fassungsvermögen von 3.000 Milliamperestunden. Das reicht, um auch bei intensiver Nutzung mit einer Akkuladung durch den Tag zukommen. Bei moderater Nutzung ist auch eine Laufzeit von mehreren Tagen möglich.

Ist der Akku dennoch einmal leer, müsst ihr ihn wieder aufladen. Wechseln könnt ihr den Energiespeicher beim Galaxy J5 (2017) nicht mehr. Die Batterie ist anders als beim Vorgänger fest verbaut. Ein vollständiger Ladezyklus dauerte im Test rund zwei Stunden. Über eine Schnelladefunktion (Quick Charging) verfügt das J5 also nicht.

Kamera

Für Foto- und Videoaufnahmen bietet das Samsung-Smartphone auf der Rückseite eine 13-Megapixel-Kamera mit einer vergleichsweise lichtstarken Blende von F/1.7. Auch die Kamera auf der Front löst mit 13 Megapixeln auf, hier fällt die Blendenöffnung mit F/1.9 aber etwas kleiner aus. Videos zeichnet ihr mit dem Galaxy J5 (2017) in Full HD auf. Die folgenden Bilder haben wir während unseres Tests mit dem Samsung-Smartphone geschossen.

Galaxy J5 (2017): Kamera-Samples

6 Bilder
Zur Galerie

Für ein 200-Euro-Smartphone ist die Bildqualität vollkommen in Ordnung. Die Aufnahmen sind selbst in den Randbereichen scharf und die Farben erscheinen sehr natürlich. Bessere Bilder werdet ihr auch mit anderen Budget-Smartphones nicht schießen. Allerdings fällt auf, dass das Galaxy J5 (2017) keine detailreichen Aufnahmen liefert. Der Himmel ist in fast allen Bildern einfarbig. Wolken lassen sich wenn überhaupt nur schemenhaft erkennen und auch unser beliebtes Foto-Motiv Plüschlöwe "Trudi" ist in Wirklichkeit viel zotteliger, als es auf dem Bild erscheint.

Pluspunkte sammelt das Galaxy J5 (2017) mit der Kamera-App. Samsung hat diese bei seinem Budget-Smartphone nicht nur auf die üblichen Funktionen beschränkt, sondern liefert auch einige Komfort-Features. So lässt sich die Frontkamera etwa über eine Geste auslösen, was Selfies erleichtert. Des Weiteren bietet die App einen Pro-Modus, was in dieser Preisklasse keine Selbstverständlichkeit ist.

Preis und Verfügbarkeit

Das Galaxy J5 (2017) ist seit Juni 2017 im deutschen Handel erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung zum Marktstart lautete 279 Euro. Aktuell wird das Smartphone im Internet für knapp 180 Euro angeboten. Den derzeitigen Preis sowie aktuelle Angebote findet ihr am Ende des Artikels.

Samsung Galaxy J5 (2017) Duos: Fazit

Schickes Smartphone mit Speichermangel 7.2/10

Das Galaxy J5 (2017) gefällt im Test mit seinem kompakten Format und der edlen Verarbeitung. Pluspunkte kann Samsung auch mit Extras wie den zwei SIM-Slots und dem zusätzlichen Speicherkartenslot oder dem verbauten NFC-Chip sammeln. Statt diesen hätten wir uns aber mehr Arbeits- und Gerätespeicher für das Galaxy J5 (2017) gewünscht.

Das hat uns gefallen

  • edles Gehäuse
  • getrennte Slots für SIM- und Speicherkarte
  • Super AMOLED-Screen
  • NFC
  • lange Akkulaufzeit

Das hat uns nicht gefallen

  • nur 16 Gigabyte Gerätespeicher
  • nur 2 Gigabyte Arbeitsspeicher
  • kein Full HD-Display
Testnote 7,2 von 10
Jan Kluczniok
Bewertet von Jan Kluczniok
9,0 / 10
Design und Verarbeitung
5,0 / 10
Ausstattung und Bedienung
7,0 / 10
Sprachqualität
8,0 / 10
Akkulaufzeit
7,0 / 10
Multimedia
Informationen zum Leihgerät

Das Testgerät wurde netzwelt fünf Wochen leihweise von Samsung zur Verfügung gestellt.

Mehr zum Thema, wie wir mit Testgeräten verfahren, wie wir testen und den allgemeinen Leitfaden für unsere Redaktion findet ihr in unseren Transparenz-Richtlinien.

Aktuelle Preise

Alle Preise verstehen sich inkl. MwSt. und ggf. zuzüglich Versandkosten. Details zu den Angeboten finden Sie auf der jeweiligen Webseite/Shop.

Weitere Angebote anzeigen
7
Leserwertung

Hier könnt ihr das Produkt Samsung Galaxy J5 (2017) Duos selbst bewerten.

Die Leserwertung beträgt 7 von 10 möglichen Punkten bei 22 abgegebenen Stimmen.
Vielen Dank für deine Bewertung!

Samsung Galaxy J5 (2017) Duos verglichen

Ihr seid euch unsicher, ob ihr das Samsung Galaxy J5 (2017) Duos kaufen oder lieber zu einem Konkurrenzprodukt greifen solltet? Die folgenden Vergleichstests helfen euch bei der Kaufentscheidung. Wir stellen hier das Samsung Galaxy J5 (2017) Duos seinen schärfsten Konkurrenten gegenüber.

Bestenlisten

Samsung Galaxy J5 (2017) Duos wurde in folgende Smartphone-Bestenlisten einsortiert.

Samsung Galaxy J5 (2017) Duos - Specs: Die technischen Daten im Überblick

Die nachfolgende Tabelle zeigt euch die wichtigsten technischen Daten des Samsung Galaxy J5 (2017) Duos im Überblick. Eine detaillierte Auflistung findet ihr im technischen Datenblatt, um das Samsung Galaxy J5 (2017) Duos mit anderen Smartphones zu vergleichen besucht unseren Handy-Vergleich.

Prozessor Samsung Exynos 7870
Display SUPER AMOLED Color (16M) 720x1280 px (5.2") 294ppi
RAM 2 GB
Gerätespeicher 16 GB
Akku 3.000 Milliamperestunden
Hauptkamera 13 Megapixel
Alle Details anzeigen

Das könnte dich auch interessieren

Einsortierung und Informationen zum Leihgerät

Es wurden die folgenden Schlagworte vergeben: Mobile, Testbericht, Smartphone und Samsung Galaxy J5 (2017) Duos.

zur
Startseite

zur
Startseite