Skiller Pro+ im Test: Günstige Gaming-Tastatur, die den Namen verdient

Sharkoon-Keyboard ausprobiert

von Mirco Lang
Teilen
Für 35 Euro eine gute Tastatur, leuchtend in sieben Farben.

Ob eine Tastatur für 35 Euro tatsächlich das Prädikat "Gaming" verdienen und dabei auch noch ordentlich blinken kann? Sharkoon sagt ja, wir haben es getestet und konnten bei der Skiller Pro Plus durchaus Überraschendes finden.

Inhaltsverzeichnis

  1. Features
  2. Software
  3. Fazit & Alternativen

Sharkoon greift mächtig in die Wortkiste: Skiller Pro Plus. Na gut, es geht also um Fähigkeiten, Professionalität und noch ein Plus obendrein - und das zu einem Preis von 35 Euro. Die Low-Budget-Tastatur ist, selbstverständlich, komplett aus Kunststoff gefertigt, fällt aber durchaus stabil aus. Beim Verwinden knarzt das Gerät freilich nach allen Regeln der Kunst. Aber im Vergleich mit anderen 30-Euro-Tastaturen gibt es hier nichts zu meckern. Mit einem umflochtenen Kabel sammelt das Keyboard bei uns einen weiteren Pluspunkt.

Bei den Tasten handelt es sich um die üblichen Gummi-basierten Taster, die zwar schon grundsätzlich nicht mit ihren mechanischen Pendants mithalten können, hier aber durchaus ordentlich verbaut sind. Die Tasten sind sogar erstaunlich wenig schwammig. Nach vorne hin ist das Eingabegerät vielleicht ein wenig arg weit ausgebaut. Liegen die Hände in der Position für das 10-Fingersystem, ist der Abstand zur Ziffernreihe arg groß. Aber das darf man eher als Schönheitsfehler verbuchen.

Features

Das Schöne am Skiller Pro Plus: Es ist tatsächlich ein Gaming-Keyboard und sieht nicht nur so aus. Es gibt sechs frei belegbare Sondertasten, drei Office-Tasten für Browser, Mail und Home-Ordner und allerlei Multimediatasten. Und letztlich warten drei Tasten auf die Aktivierung der hardwareseitig gespeicherten Profile. Selbstverständlich lassen sich über die Fn-Taste oder sonstiger Modifikatoren auch weitere Kürzel und Makros einsetzen, ganz unabhängig von den Hersteller-Features.

Sharkoon Skiller Pro+ in Bildern

5 Bilder
Zur Galerie

Bei der Beleuchtung kommt nun das Plus ins Spiel. Die Skiller Pro ohne Plus kostet fünf Euro weniger und ist von der Beleuchtung abgesehen identisch. Dort gibt es nur blau in fix oder pulsierend. Bei der Plus gibt es sieben Farben und sie können abwechseln pulsieren. Oder natürlich einfach fix leuchten. Wirklich nützlich ist das immer noch nicht, aber es macht schon mehr her als beim regulären Modell. Vielleicht ein kleiner Nutzen: Ihr könnt die drei Profile natürlich farblich unterschiedlich konfigurieren, um schneller zu erkennen, welches Profil aktiv ist. Andererseits gibt es dafür auch eine schlichte Anzeige auf der Tastatur.

Software

Die Sharkoon-Software ist extrem einfach und bietet dennoch alles, was man so braucht: Es können Makros aufgezeichnet oder aus einer kleinen Bibliothek gewählt werden. Die regulären Tasten lassen sich einfach umbelegen. Die Farbeinstellungen beschränken sich auf die Farbe selbst, die Intensität und die Frage, ob pulsierend oder nicht. Im Grunde ist alles sofort verständlich und selbsterklärend. Bis auf eine ärgerliche "Kleinigkeit". Office- und Multimediatasten lassen sich nicht umbelegen, was zumindest insofern schlecht ist als, dass Browser- und Email-Taste hier beide nur den Browser öffnen. Vielleicht erwartet die Taste einfach Microsoft-Standard-Programme.

Auch nicht schön: Man braucht Geduld. Beim Speichern neuer Einstellungen verharrt die Software in der Regel einige Sekunden, bevor die Einstellungen greifen und Tastatur und Software wieder freigegeben werden. Aber wie oft braucht man das schon?

Es gibt Hersteller, die meinen, es würde reichen, blaue Farbakzente, am besten Leuchtende, zu verbauen, um "Gaming" auf ihre Geräte schreiben zu können. Die Skiller Pro Plus bietet hingegen wirklichen Mehrwert, ist zumindest für leichte Wutanfälle stabil genug und Gelegenheitsspielern durchaus zu empfehlen. Übrigens: Die Wertung ist dieselbe wie bei der Nicht-Plus-Variante - sechs weitere Farben sind besser, aber nicht gleich einen ganzen Punkt.

Sharkoon Skiller Pro Plus: Fazit

Günstige Gaming-Tastatur mit vielen Funktionen, einfacher Software und gerade genügend Effekten. 6.6/10

Wer eine günstige Gaming-Tastatur sucht, die die Bezeichnung verdient hat, liegt mit der Skiller Pro Plus ziemlich gut: Viele Funktionen, Technik, aus der das Machbare herausgeholt wird und gerade so viel Beleuchtungs-Bling-Bling, dass es zumindest die jüngeren Nutzer freuen wird.

Das hat uns gefallen

  • Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Sondertasten
  • simple Software

Das hat uns nicht gefallen

  • Software hakt häufig
  • Nicht alle Tasten programmierbar
  • recht groß
Testnote 6,6 von 10
Bewertet von Mirco Lang
6,0 / 10
Verarbeitung
7,0 / 10
Features
7,0 / 10
Software
Informationen zum Leihgerät

Das Testgerät wurde von netzwelt gekauft.

Mehr zum Thema, wie wir mit Testgeräten verfahren, wie wir testen und den allgemeinen Leitfaden für unsere Redaktion findet ihr in unseren Transparenz-Richtlinien.

Aktuelle Preise

Alle Preise verstehen sich inkl. MwSt. und ggf. zuzüglich Versandkosten. Details zu den Angeboten finden Sie auf der jeweiligen Webseite/Shop.

8
Leserwertung

Hier könnt ihr das Produkt Sharkoon Skiller Pro Plus selbst bewerten.

Die Leserwertung beträgt 8 von 10 möglichen Punkten bei 1 abgegebenen Stimme.
Vielen Dank für deine Bewertung!

Bestenlisten

Sharkoon Skiller Pro Plus wurde in folgende Tastatur-Bestenlisten einsortiert.

Gaming-Tastaturen im Test: 9 Aktuelle Modelle im Vergleich
Gaming-Tastaturen im Test: 9 Aktuelle Modelle im Vergleich Bestenliste Wir haben 9 aktuelle selbst ernannte Gaming-Tastaturen zwischen 30 und 180 Euro für euch getestet und miteinander verglichen. Wie viel Geld müsst ihr für ein vernünftiges Keyboard ausgeben? Netzwelt verrät es euch. Zur Bestenliste

Das könnte dich auch interessieren

Einsortierung und Informationen zum Leihgerät

Es wurden die folgenden Schlagworte vergeben: Gaming, Tastatur und Sharkoon Skiller Pro Plus.

zur
Startseite

zur
Startseite