Smartphones mit Dual-Kamera: Systeme im Vergleich

Varianten und Funktionen der Doppelkameras erklärt

Tim Metzger - Profilbild
von Tim Metzger
Teilen

Immer mehr Smartphones erscheinen derzeit mit zwei Kameras auf der Rückseite. Doch die Hersteller nutzen die zweite Linse häufig für ganz unterschiedliche Zwecke. Netzwelt erklärt euch nachfolgend die wichtigsten Dual-Kamera-Systeme mit Vor- und Nachteilen und verrät, ob ihr unbedingt eine zweite Linse für gute Smartphone-Fotos benötigt.

Ein früher Vertreter des Dual-Kamera-Trends: das Huawei P9.
Ein früher Vertreter des Dual-Kamera-Trends: das Huawei P9.

Inhaltsverzeichnis

  1. Weitwinkel-Optik
  2. Tele-Kamera
  3. Monochrom-Sensor
  4. Bokeh-Effekt
  5. Sonstige Varianten
  6. Fazit
  7. Testfeld im Überblick

Smartphones mit Dual-Kamera liegen aktuell im Trend. Immer mehr Hersteller statteten ihre Geräte mit einer zusätzlichen Kamera auf der Rückseite auf. Die Idee ist nicht neu. Bereits 2011 gab es Smartphones mit zwei Hauptkameras - etwa das LG Optimus 3D. Das LG-Handy sowie die Pedanten HTC Evo 3D und Sharp Aquos SH80F nutzten die zweite Linse um stereoskopische Fotos und Videos aufzunehmen, die auf dem 3D-fähigen Display abgespielt werden konnten. 3D-Inhalte auf dem Smartphone konnte sich jedoch nie wirklich durchsetzen und so verschwand die zweite Kamera schnell wieder aus den Geräten.

2014 erlebte das Dual-Kamera-Konzept ein Revival. Mit dem HTC One M8 und dem Honor 6 Plus erschienen erneut Smartphones mit zwei Hauptkameras, jedoch wurden die zusätzlichen Linsen in diesen Geräten anders eingesetzt. Das One M8 nutze sie für zusätzliche Tiefeninformationen, um zum Beispiel nachträglich den Fokus bei Fotos ändern zu können, während das Honor 6 Plus den Zweitsensor einsetzte, um zwei Fotos zu einem zusammenzurechnen und dadurch die Lichtstärke der Kamera zu verbessern.

Smartphones mit guter Kamera im Vergleich: 20 Modelle im Test
Smartphones mit guter Kamera im Vergleich: 20 Modelle im Test Bestenliste Fotografieren im RAW-Format? Optischer Zoom? Das bieten mittlerweile nicht nur Kompaktkameras, sondern auch Smartphones. Netzwelt stellt euch 40 Handys mit guter Kamera aus allen Preisklassen vor. Jetzt lesen

Ein kommerzieller Erfolg bleib zwar beiden Geräten verwehrt, dennoch entdeckten in den folgenden Jahren weitere Smartphone-Hersteller das Potenzial einer zweiten Hauptkamera. Mittlerweile gibt es über 40 Geräte mit Dual-Kamera auf dem deutschen Markt. Doch Dual-Kamera ist nicht Dual-Kamera. Die Smartphone-Hersteller verwenden in ihren Modellen ganz verschiedene Techniken und nutzen die zweite Kamera für unterschiedliche Zwecke. Wir haben nachfolgend für euch die gängigsten Dual-Kamera Ansätze aufgelistet und erklären, wozu die zweite Linse jeweils genutzt wird.

Weitwinkel-Optik

LG führte mit dem LG G5 eine zweite Linse ein, die eine geringe Brennweite besitzt und dadurch ein weitwinkliges Bild erzeugt. Im Bildausschnitt ist hier im Vergleich zur regulären Kamera mehr zu sehen. Die Technik wurde bei nachfolgenden LG-Geräten beibehalten und ist mittlerweile auch in einigen Motorola-Smartphones zu finden. Ein aktuelles Dual-Kamera-Smartphone mit Weitwinkel-Optik ist zudem das Wiko View 2 Pro aus dem Mai 2018.

Tele-Kamera

Apple und Samsung setzen bei ihren Dual-Kamera-Smartphones auf eine Telelinse, um statt einem verlustbehafteten digitalem einen weitestgehend verlustfreien optischen Zoom zu realisieren. Der Zoom-Effekt entsteht durch die unterschiedliche Brennweite der beiden Linsen. Allerdings sind die Tele-Linsen meistens lichtschwächer, was zu sichtbarem Rauschen bei schlechten Lichtverhältnissen führt.

Fotografieren mit dem Smartphone: So gelingen bessere Fotos
Fotografieren mit dem Smartphone: So gelingen bessere Fotos Thema Millionen Bilder werden jeden Tag ins Netz gestellt. Wer sich aus dieser Maße mit seinen Smartphone-Fotos abheben will, ist hier genau richtig. Netzwelt bringt euch das Fotografieren mit dem Smartphone bei. Bei uns findet ihr Apps, Zubehör und Tutorials. Jetzt lesen

Monochrom-Sensor

Huawei verwendet seit dem Huawei P9 in seinen Dual-Kamera-Smartphones eine Kombination aus Farb- und Monochrom-Sensor. Die beiden Linsen fangen insgesamt mehr Licht ein und der monochrome Sensor liefert mehr Details. Durch Algorithmen werden beide Bilder zusammengerechnet, um gerade in dunklen Umgebungen bessere Ergebnisse zu erzeugen. Nokia und Huaweis Tochtermarke Honor verwenden ebenfalls diese Dual-Kamera-Technik.

Bokeh-Effekt

Die meisten Smartphones mit Dual-Kamera, sowie einige Geräte mit nur einer Kamera beherrschen künstliche Tiefenunschärfe-Effekte. Ein beliebiger Teil des Motivs kann nachträglich gezielt unscharf gestellt werden. Da die Tiefenunschärfe aber größenbedingt nicht physisch von der Linse erzeugt wird, kommt es durch die Software-Lösung oft zu Artefakten. Einige Hersteller verbauen eine zweite Linse ausschließlich für Tiefeninformationen, um Rechenleistung bei der Anwendung des Effekts zu sparen. Dies ist vor allem bei günstigen Dual-Kamera-Smartphones der Fall.

Huawei P20 Pro im Test: Dieses Smartphone kostet zurecht 900 Euro
Huawei P20 Pro im Test: Dieses Smartphone kostet zurecht 900 Euro Testbericht  | Triple-Kamera ist Trumpf Ein edles Smartphone mit randlosem Display, Dual-Kamera und einen leistungsfähigen Prozessor erhaltet ihr bereits für 300 Euro. Warum solltet ihr also noch mehr für ein Handy ausgeben? Das Huawei P20 Pro liefert im Test die Antwort. Jetzt lesen

Sonstige Varianten

An die Smartphones der Moto Z-Reihe und das Essential Phone könnt ihr ein 360-Grad-Kameramodul anschließen. Dieses besitzt vorne und hinten einen eigenen Sensor mit Fisheye-Linsen und rechnen dadurch ein 360-Grad-Bild zusammen. Interessant ist auch das Huawei P20 Pro, welches ganze drei Hauptkameras besitzt. Neben einem Farb- und Monochrom-Sensor ist auch ein Telesensor verbaut. Das Zusammenspiel der drei Linsen ermöglicht einen fünffachen Hybrid-Zoom, der wenig verlustbehaftet ist als ein herkömmlicher Digitalzoom.

Fazit

Letztendlich gibt es viele unterschiedliche Dual-Kamera-Varianten, aber wie das Google Pixel 2 beweist, benötigt man nicht zwingend eine zusätzliche Linse, um gute Fotos mit Bokeh zu erzeugen. Die Dual-Pixel-Technologie ermöglicht Tiefenerkennung auch bei einem Sensor. Generell ist eine zweite Hauptkamera (und die Anzahl der Megapixel) längst keine Garantie, das hochqualitative Fotos möglich sind, aber sie erweitert oft das Potenzial einer Smartphone-Kamera.

Wenn ihr neue Kamera-Möglichkeiten mit eurem vorhandenen Smartphone ausprobieren möchtet, aber nur eine konventionelle Linse besitzt, gibt es von verschiedenen Herstellern auch Objektive zu kaufen, die an der Rückseite angebracht werden. Dadurch erhaltet ihr auch Weitwinkel-, Tele- oder Makro-Optik.

Bestenliste: Smartphones mit Dual-Kamera: Systeme im Vergleich

Die folgenden Smartphones bieten eine Dual-Kamera. Ein Klick auf das jeweilige Gerät führt euch zum ausführlichen Testbericht.

* Hinweis: Um der stetig voranschreitenden technischen Entwicklung Rechnung zu tragen, werten wir jedes Hardware-Produkt in unseren Bestenlisten jeden Monat um 0,1 Punkte ab. Die ursprüngliche Bewertung seht ihr im Testbericht oder ihr fahrt mit der Maus über die Note.

  • 9.0 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    9.0

    Apple iPhone XS


    Mit seinen S-Updates verbessert Apple meist ohnehin schon Gutes. So auch beim Sprung vom iPhone X auf das iPhone XS. Man kann diesem Smartphone kaum etwas ankreiden. Verarbeitet wie ein Schmuckstück, schnell wie ein Sportwagen, durchdacht wie eine Taschenuhr. Klar hat das seinen Preis. Dass dieser im Jahr 2018 derart hoch ausfällt, ist bitter und nur schwer zu rechtfertigen. Wer 1.500 Euro für ein Handy hinblättert, sollte es dann auch in Gold nehmen und dazu stehen. Wenn schon, denn schon.

    Zum Testbericht
  • 8.7 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.8

    Samsung Galaxy Note 9


    Samsung beseitigt beim Galaxy Note 9 fast alle Schwächen des Vorgängers. Das Handy bietet wieder eine überdurchschnittliche Akkulaufzeit, der Fingerabdrucksensor ist besser erreichbar und dank des neuen Fernbedienungsfeatures werden auch S Pen-Muffel ab und an zum Stylus greifen. Leider ist das Note 9 aber weiterhin alles andere als handlich. Das kann die Konkurrenz besser.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 8.6 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.6

    Honor 8X


    Das Honor 8X bietet für 250 Euro Hardware und Features, für die ihr anderswo deutlich mehr zahlen müsst. Die Kompromisse, die ihr dafür machen müsst, sind akzeptabel. Wem das Handy nicht zu groß ist, der kann bedenkenlos zuschlagen.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 8.6 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.6

    OnePlus 6


    Über das OnePlus 6 lässt sich nichts Schlechtes sagen: schickes Design, gute Performance, ordentliche Kamera, aktuelle Software - und das alles für knapp 500 Euro. Was will man mehr? Die Wahrheit ist aber auch: Anders als noch in den Jahren zuvor sticht das China-Smartphone nicht mehr so stark aus der Menge hervor. Ein richtiger Preiskracher ist das OnePlus 6 anders als das Honor 10 zum Beispiel nicht. Nichtsdestotrotz bekommt ihr hier für euer Geld einiges geboten.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 8.6 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    9.2

    Huawei P20 Pro


    Das Huawei P20 Pro schießt nicht nur scharfe Bilder bei Tag und Nacht, sondern wartet auch mit für Handys derzeit einzigartigen Zoom-Fähigkeiten auf. Abseits der Kamera gefällt das P20 Pro mit seinem großen Display im kompakten Format. Schade nur, dass Huawei sich für ein glitschiges Glascover statt für einen Metallrücken entschieden hat.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 8.3 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    9.0

    Samsung Galaxy S9 Plus


    Die Dual-Kamera auf der Rückseite des Galaxy S9 Plus erweitert die kreativen Möglichkeiten für Fotografen bei guten Lichtverhältnissen deutlich. Zudem weist das größere S9 eine leicht bessere Akkulaufzeit auf. Insofern ist das Modell für Samsung-Fans tatsächlich die bessere Wahl. Das XXL-Smartphone dürfte aber wegen seiner immensen Abmessungen nicht jedermanns Sache sein.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 8.0 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.0

    Huawei Mate 20 Lite


    Das Mate 20 Lite glänzt im Test mit einer ausgezeichneten Akkulaufzeit, guter Sprachqualität, einem farbstarken Display und einer für die Preisklasse guten Kamera - auch wenn die Master AI uns im Test nicht immer überzeugen kann. Die weitere Ausstattung fällt dem Preis angemessen aus. Alles in allem hat Huawei hier ein deutlich stärkeres Gesamtpaket geschnürt als noch vor einem Jahr. Den Mittelklassemodellen der Konkurrenz überlegen ist das Mate 20 Lite aber trotz "Künstlicher Intelligenz" nicht. Es sichert sich aber mühelos einen Platz in der Spitzengruppe.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 8.0 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.0

    HTC U12 life


    Seit dem One mini hatte HTC mit seinen Mittelklassen-Modellen kein Glück. Die Geräte boten in den vergangenen Jahren oftmals eine schwächere Ausstattung als die Konkurrenz, waren aber deutlich teurer. Das ist beim HTC U12 life anders. Die Ausstattung bietet nur wenige kleinere Schwachpunkte, dazu glänzt das Handy mit einem innovativen und auffallenden Design. Wer auf Design Wert legt und ein solides Smartphone mit guter Akkulaufzeit für unter 400 Euro sucht, ist hier richtig.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 8.0 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    9.1

    Apple iPhone X


    Das iPhone X ist vollgepumpt mit modernster Technik, fühlt sich nach einiger Zeit trotz radikaler Schritte wie dem Wegfall des Home Buttons aber genauso intuitiv wie die übrigen modernen iPhones an. Das werden Apples treue Kunden zu schätzen wissen. Verarbeitung, Leistung, Kameras, Display - all das treibt Apple beim Jubiläums-iPhone auf die Spitze. Ob wir uns an das X in zehn Jahren wohl etwas rührselig erinnern und sagen werden: Ja, Face ID, das OLED-Display und Animojis - das hat die Smartphone-Welt verändert? Wohl kaum. Wer sein Smartphone als Luxus-Objekt, Produktiv-Tool, Kamera-Ersatz und Multimedia-Konsole sieht, kommt an Apples iPhone X definitiv nicht vorbei. Aus dem Jesus-Phone wurde nach zehn Jahren kein Gott-Phone. Doch es setzt sich fast mühelos an die Smartphone-Spitze. Wird es die kommenden zehn Jahre Smartphone-Entwicklung genauso prägen wie das erste iPhone? Da sind wir skeptisch. Dennoch: Traumnote 9,1 von 10!

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 7.9 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.0

    Honor Play


    Honor ist mit dem Honor Play mal wieder ein echter Preis-Leistung-Kracher gelungen. Egal ob Verarbeitung, Performance oder Akkulaufzeit: In fast allen Kategorien ist das Handy gemessen am Preis überdurchschnittlich. Als Gaming-Smartphone taugt es aber nur bedingt. Hier hätten wir uns vor allem mehr Speicher gewünscht. Die Gaming-Effekte sind bis auf die Histen-Soundtechnik mehr ein Gimmick, und funktionieren zudem aktuell nur mit PUBG Mobile.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 7.9 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.8

    Honor View 10


    Ein großer Screen im handlichen Format, eine ordentliche Performance, viel Speicher und eine lange Akkulaufzeit - das Honor View 10 ist aktuellen Top-Smartphones in nahezu allen Punkten ebenbürtig, teilweise sogar überlegen und das zu einem sehr moderaten Preis.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 7.8 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.2

    HTC U12+


    HTC enthüllt als letzter der großen Hersteller sein neues Top-Smartphone und überrascht uns. Statt Einheitsbrei serviert uns das taiwanische Unternehmen ein interessantes Smartphone mit innovativen Features zu einem angemessenen Preis. Lediglich die mäßige Akkulaufzeit verhindert eine noch höhere Wertung.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 7.7 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.8

    Huawei Mate 10 Pro


    Ein großes Display verpackt in einem handlichen Gehäuse, eine gute Kamera, einen leistungsfähigen Prozessor - das Mate 10 Pro bietet alles, was das Galaxy S8 ausmacht und noch mehr - etwa einen leicht erreichbaren Fingerabdruckscanner, Android 8.0 oder eine Dual-Kamera. Das hätten wir uns auch vom Galaxy S8 gewünscht. Das Mate 10 Pro krönt sich damit zurecht zum besten Android-Smartphone 2017.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 7.7 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.2

    Motorola Moto G6


    Das Moto G6 wartet für 250 Euro mit zahlreichen Features auf, die andere Smartphones in dieser Preisklasse nicht zu bieten haben - dazu zählen etwa der USB C-Anschluss, die Unterstützung für Quick Charging und die drei Mikrofone, die für eine hervorragende Sprachqualität sorgen. Zudem ist das Smartphone sehr schick anzusehen. Leider entpuppt sich das rutschige Design im Alltag aber nicht immer als Vorteil.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 7.7 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.2

    Huawei P20


    Wer auf Triple-Kamera und IP67-Schutz verzichten kann, erhält mit dem Huawei P20 ein gutes Smartphone zu einem fairen Preis. Egal ob Verarbeitung, Performance, Sprachqualität, Kamera oder Akkulaufzeit: das P20 ist überall überdurchschnittlich gut und dennoch im Handel bis zu 100 Euro günstiger als das Galaxy S9.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 7.6 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    7.8

    LG G7 ThinQ


    LG betont bereits im Namen des LG G7 das Thema "Künstliche Intelligenz". Diese entpuppt sich im Test im Alltag jedoch kaum als Hilfe. Begeistern kann das Handy dagegen mit seinem extra hellen Display, dem vergleichsweise kompakten Format und der umfangreichen Ausstattung. Lediglich etwas mehr Speicher hätte es hier sein dürfen.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 7.5 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.6

    LG V30


    Das V30 ist auf den ersten Blick zwar nicht so ausgefallen wie andere LG-Smartphones, hat dafür aber einiges zu bieten. Das 6-Zoll-Smartphone punktet im Test vor allem mit seinem kompakten und robusten Gehäuse, dem guten Klang sowie der umfangreichen Ausstattung. Schade, dass die Kamera die Erwartungen bei schwachen Lichtverhältnissen nicht erfüllen kann. Dies und die starke Blickwinkelabhängigkeit des Displays verhindern eine noch höhere Wertung.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 7.4 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    7.6

    TP-Link Neffos N1


    Wer ein günstiges und robustes Smartphone ohne größere Schwächen sucht, ist beim Neffos N1 an der richtigen Adresse. Dank Metallgehäuse ist das Handy deutlich robuster als viele Konkurrenten, die auf ein Glascover setzen. Lediglich der Verzicht auf einen NFC-Chip und das alte Android 7.1 Nougat schmerzen. Zumindest letzteres lässt sich aber per Software-Update beheben.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 7.3 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    7.6

    Motorola Moto Z3 Play


    Das modulare Konzept hebt das Moto Z3 Play aus der Masse an Smartphones hervor. Der Ansatz verhindert aber zumindest in der aktuellen Generation eine kompaktere Bauweise und macht das Handy teurer als es sein müsste (Stichwort: Bundle-Zwang). Der Mehrwert der Moto Mod-Erweiterungen ist dafür zumindest aktuell fraglich. Wen das nicht stört, der findet im Moto Z3 Play ein gutes und extravagantes Mittelklasse-Smartphone.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 7.3 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    7.6

    Motorola Moto G6 Plus


    50 Euro beträgt der Preisunterschied zwischen Moto G6 und Moto G6 Plus. Dafür gibt es ein bisschen mehr Leistung, ein etwas größeres Display, mehr Speicher und 4K-Videoaufnahmen. Das ist fair, tatsächlich erhaltet ihr für 300 Euro aber auch Top-Smartphones aus den Vorjahren, die euch im Vergleich zum Moto G6 einen viel größeren Mehrwert bieten. Verzichten müsst ihr dann nur auf ein modernes Design. Insofern stellt sich die Frage, ob sich der Kauf des Moto G6 Plus zum Herstellerpreis lohnt.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 7.3 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.4

    OnePlus 5T


    Anders als im vergangenen Jahr ist das T-Modell von OnePlus kein reines Hardware-Upgrade, sondern bringt ein neues attraktives Design mit. Der Preis hat sich dennoch nicht geändert. Das ist fair! Wer jedoch im Sommer beim OnePlus 5 zugegriffen hat, dürfte sich nun ärgern. Leider wissen nicht alle Änderungen beim OnePlus 5T so zu gefallen, wie das randlose Display, die neue und leicht verbesserte Kamera rechtfertigt den Wegfall der Telelinse aus unserer Sicht nicht.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 7.3 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.5

    Apple iPhone 8 (Plus)


    Es mag befremdlich klingen, doch als größten Kritikpunkt kreiden wir dem iPhone 8 sein Design an. Ein schnell über 1.000 Euro teures Smartphone darf Ende 2017 einfach nicht mehr so aussehen und sich so anfühlen wie ein Handy aus dem Jahr 2014. Dazu schreitet die Entwicklung zu schnell voran. Und wer das ähnlich teure Samsung Galaxy S8 oder das Note 8 neben das iPhone 8 hält, erkennt die Zeichen der Zeit überdeutlich.

    Die Glasrückseite mag man als optisches Highlight verstehen, doch auch hier gibt es zwei Seiten der Medaille. Zum einen ermöglicht sie das schnurlose Laden, auf der anderen Seite dürfte sie anfällig für teure Schäden sein. Ohne Schutzhülle solltet ihr das iPhone 8 nicht verwenden. Das alles soll jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass es sich um eine äußerst leistungsfähige und durchdachte Smartphone-Generation handelt. Eine über die Jahre fast zur Perfektion gereifte Generation. Doch die Wachablösung in Form des rahmenlosen iPhone X steht schon in den Startlöchern.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 7.2 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.0

    Huawei P smart


    Das Huawei P smart punktet im Test mit seiner hochwertigen Verarbeitung und dem randlosem Display, Sprachqualität und Kamera sind für ein Smartphone dieser Preisklasse überdurchschnittlich. Leider lässt sich dies nicht über die Akkulaufzeit sagen, sie fällt nur durchschnittlich aus. Dennoch gilt: Wenn ihr ein Smartphone mit Premium-Feeling zum kleinen Preis sucht, gehört das P smart in die Auswahl.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 7.2 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.0

    Honor 9 Lite


    Ein großes Display im kompakten Format, gute Kameras auf beiden Seiten, das neueste Android und ein umfangreicher Lieferumfang: Das Honor 9 Lite hat für einen Preis von knapp 230 Euro so einiges zu bieten, ohne dass ihr dafür nennenswerte Abstriche machen müsst. Daher gibt es eine klare Kaufempfehlung.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 7.2 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.5

    Apple iPhone 8


    Es mag befremdlich klingen, doch als größten Kritikpunkt kreiden wir dem iPhone 8 sein Design an. Ein schnell über 1.000 Euro teures Smartphone darf Ende 2017 einfach nicht mehr so aussehen und sich so anfühlen wie ein Handy aus dem Jahr 2014. Dazu schreitet die Entwicklung zu schnell voran. Und wer das ähnlich teure Samsung Galaxy S8 oder das Note 8 neben das iPhone 8 hält, erkennt die Zeichen der Zeit überdeutlich.

    Die Glasrückseite mag man als optisches Highlight verstehen, doch auch hier gibt es zwei Seiten der Medaille. Zum einen ermöglicht sie das schnurlose Laden, auf der anderen Seite dürfte sie anfällig für teure Schäden sein. Ohne Schutzhülle solltet ihr das iPhone 8 nicht verwenden. Das alles soll jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass es sich um eine äußerst leistungsfähige und durchdachte Smartphone-Generation handelt. Eine über die Jahre fast zur Perfektion gereifte Generation. Doch die Wachablösung in Form des rahmenlosen iPhone X steht schon in den Startlöchern.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 7.2 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.5

    Samsung Galaxy Note 8


    Das Galaxy Note 8 bietet vieles, was die Fans an der Serie so lieben: einen großen Bildschirm, einen hochsensiblen Bedienstift und exzellente Hardware. Auf der Strecke bleibt die überdurchschnittliche Akkulaufzeit, hier ist das Galaxy Note 8 nur noch ein gewöhnliches Smartphone. Samsung verpasst zudem die Chance, das XXL-Smartphone "kompakt zu machen". Trotz Infinity Display ist das Note 8 ein echter Klopper, der sich nur schwer mit einer Hand bedienen lässt.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 7.2 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.5

    Nokia 8


    Das Nokia 8 gefällt. Das Smartphone liegt gut in der Hand und glänzt mit hochwertiger Verarbeitung. Die verbaute Hardware ist über jeden Zweifel erhaben, der Preis im Vergleich zur Konkurrenz dafür niedrig. Die Kamera schießt ordentliche Fotos. Ob man das Dual-Sight-Feature mag, ist natürlich Geschmacksache. Nett ist es allemal. Hält HMD Global sein Versprechen in Bezug auf Updates, ist dieses Smartphone ein echter Geheimtipp. Dem finnischen Unternehmen könnte gelingen, woran Microsoft gescheitert ist: Nokia wieder als im Smartphone-Markt zu etablieren.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 7.2 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.7

    Honor 9


    Das Honor 8 bot im vergangenen Jahr bereits ein ausgezeichnetes Preis/Leistungsverhältnis. Das Honor 9 übertrifft dieses aber noch einmal um Längen. In Sachen Performance und Kamera spielt das Honor 9 auf Top-Niveau. Nennenswerte Einschnitte gibt es in Sachen Ausstattung trotz des vergleichsweise geringen Preises nicht. Wer nicht mehr als 400 Euro ausgeben will oder kann, findet wohl kaum ein besseres Smartphone ohne Vertrag.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 7.1 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    7.8

    Nokia 7 Plus


    Das Nokia 7 Plus punktet vor allem mit einer guten Hardwareausstatung, solider Akkulaufzeit und dem puren Android (Android One). Zwar unterscheidet sich das Gerät nicht maßgeblich von anderen Smartphones, doch gerade die Umrandung in Kupferoptik setzt einen schönen farblichen Akzent, zudem ist das Smartphone sehr gut verarbeitet. Was wir vermissen, ist ein Staub- und Wasserschutz.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 7.1 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.0

    Motorola Moto X4


    Motorola vereint im Moto X4 alles, was ihr derzeit von einem Mittelklassen-Smartphone erwarten dürft und noch ein bisschen mehr. Die Bewertung der zusätzlichen Gimmicks fällt jedoch unterschiedlich aus. Die Alexa-Integration ist für Amazon-Fans sicher ein Pluspunkt, ebenso die Unterstützung für künftige Standards wie Bluetooth 5.0. Die Objekterkennung der Kamera versagt dagegen im Test. Stattdessen hätten wir uns lieber mehr Speicher oder Wireless Charging gewünscht.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 6.8 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    6.8

    BlackBerry Key2


    Das BlackBerry Key2 begeistert im Test mit seiner Tastatur, Software, einer langen Akkulaufzeit und einer exzellenten Verarbeitung. Auf der anderen Seite ist die Kamera für ein 650-Euro-Smartphone eine Enttäuschung und auch in Sachen Sprachqualität sind wir besseres vom Hersteller gewohnt. Uneingeschränkt empfehlen können wir das Gerät deshalb nicht. Der Vorgänger KeyOne und die Lite-Version Key2 LE bieten aus unserer Sicht das bessere Preis-Leistung-Verhältnis.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 6.7 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.6

    Huawei P10


    Das Huawei P10 gefällt im Test. Die Leica-Kameras sind nicht besser als die Konkurrenz, eröffnen aber jede Menge kreativen Spielraum. Wer einfach nur Schnappschüsse machen will, ist mit Galaxy S7 oder iPhone 7 aber mindestens genauso gut bedient. Ein blaues Leica-Wunder erlebt die Konkurrenz also nicht, zudem lässt das P10 ein paar Feature vermissen, die bei Top-Smartphones 2017 eigentlich Standard sein sollten. Dafür ist es aber auch ein bisschen günstiger.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 6.7 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    7.2

    Huawei P20 lite


    Das Huawei P20 Lite liefert im Test eine solide Performance. Die Hardware hat Huawei dabei in einem schicken und vergleichsweise kompakten Gehäuse im trendigen Notch-Design verpackt. Allerdings finden sich mit dem nova 2 und dem Mate 10 Lite bereits zwei technisch ziemlich ähnliche Smartphones im Portfolio des chinesischen Herstellers, die noch dazu inzwischen günstiger erhältlich sind. Das bedeutet: Das P20 Lite ist nicht schlecht, für eine höhere Wertung fällt uns aber bei einem Verkaufspreis von über 300 Euro das ein oder andere aufsehen erregende Feature der Schwestermodelle.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 6.6 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.4

    LG G6


    LG lässt uns staunen: Das LG G6 ist trotz riesigem Display immer noch handlich. Vor allem der direkte Vergleich zum iPhone 7 Plus mit 5,5-Zoll-Display-Diagonale zeichnet ein klares Bild des Smartphone-Trends im Jahr 2017. Verarbeitung und Performance bewegen sich auf hohem Niveau, welches man für den aufgerufenen Preis von 750 Euro allerdings auch erwarten darf. Die Kameras des neuen LG-Topmodells liefern tolle Bilder bei Tageslicht und in der Dämmerung. Alles in allem ein gelungenes Smartphone und ein durchaus ernstzunehmender Konkurrent für die Topmodelle des Jahres.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 6.5 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.0

    OnePlus 5


    Bessere Kamera, mehr LTE-Frequenzen: OnePlus hat die Hauptkritikpunkte am Vorgänger ausgeräumt. Das Preis/Leistungsverhältnis stimmt mal wieder - auch wenn, es beim Vorgänger besser war.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 6.4 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    7.8

    Huawei Nova 2


    Das Huawei nova 2 gefällt im Test vor allem mit seinem kompakten Format, dem großen Gerätespeicher und seiner Frontkamera. Einen ansprechenden Hintergrund vorausgesetzt, gelingen euch mit dem Huawei nova 2 schickere Selfies als mit den meisten Konkurrenzgeräten. Dennoch bleiben ein paar Kritikpunkte. Der Verzicht auf NFC und 5-Gigahertz-WLAN-Netze ist für uns beim empfohlenen Verkaufspreis nicht nachvollziehbar und verhindert eine höhere Wertung.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 6.2 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.0

    Honor 8 Pro


    Das Honor 8 Pro kann sich in Sachen Performance und Kamera mit den ganz großen messen. Enttäuscht waren wir im Test von der mäßigen Sprachqualität und der nur durchschnittlichen Akkulaufzeit. Angesichts der üppigen Kapazität des Energiespeichers hätten wir uns hier mehr erhofft. Unterm Strich ist das Honor 8 Pro in der Smartphone-Oberklasse aber ein Geheimtipp. Auch wenn das Preis/Leistungsverhältnis nicht ganz so attraktiv ist wie seiner Zeit beim Honor 8.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 6.1 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    6.4

    Samsung Galaxy A6 Plus (2018)


    Das Galaxy A6+ (2018) punktet im Test mit seinem großen, scharfen Display und einer langen Akkulaufzeit. Leider lässt das Samsung-Smartphone aber viele Komfortfunktionen wie Quick Charging, IP68 oder USB C vermissen. Dies verhindert eine höhere Wertung.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 6.1 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    6.4

    Wiko View 2 Pro


    Wer ein günstiges Smartphone mit großem Display sucht, wird am Wiko View 2 Pro nur schwer vorbeikommen. Es ist beeindruckend, wie kompakt der französische Hersteller in diesem Modell einen 6-Zoll-Bildschirm verbaut. Davon abgesehen bietet das View 2 Pro aber nur Mittelmaß.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 6.1 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    7.4

    Motorola Moto G5S Plus


    Das Moto G5s Plus ist ein ordentliches Smartphone, bietet im Vergleich zum Moto G5 Plus jedoch kaum nennenswerte Neuerungen. Es fehlen die Alleinstellungsmerkmale gegenüber anderen Modellen in der Preisklasse bis 300 Euro. Aufgrund seiner Größe dürfte das Smartphone zudem nicht jedermanns Sache sein.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 5.3 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    6.3

    Honor 7X


    Das Honor 7X bietet wie seine Vorgänger eine hervorragende Verarbeitung und eine solide Performance, zudem ist mit dem 18:9-Display ein Feature an Bord, das aktuell noch nicht jedes Smartphone zu bieten hat. Anders als die Vorgänger ist das Honor 7X damit aber nicht mehr Konkurrenzlos. Mit dem Wiko View, dem Mate 10 Lite von Huawei und dem LG Q6 gibt es bereits zwei günstige Mittelklassen-Smartphones mit einem entsprechendem Display auf dem Markt. Mit dem Gigaset GS370 folgt bald ein weiteres.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 4.8 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    5.9

    Huawei Mate 10 Lite


    Das Mate 10 Lite verbindet die Vorteile des Mate 10 Pro (großer Screen im kompakten Format) mit den Kerneigenschaften früherer Mate-Modelle (Metallgehäuse, erweiterbarer Speicher). Kamera und Ausstattung sind gemessen am vom Huawei ausgerufenen Preis aber nur mäßig. Wer auf den 18:9-Screen verzichten kann, sollte daher lieber zum Mate 9 als günstige Mate 10 Pro-Alternative greifen.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
Nicht für alle von uns getesteten Produkte vergeben wir eine Note. Dies kann unterschiedliche Gründe haben.

Einige Produkte konnten wir zum Beispiel nur kurz auf einer Messe ausprobieren und nicht längere Zeit einem redaktionellen Test unterziehen.

Zudem vergeben wir erst seit 2014 Testnoten. Auf eine nachträgliche Bewertung älterer Produkte haben wir bewusst verzichtet.

In dieser Bestenliste findet ihr nachfolgend alle von uns getesteten Produkte ohne Note. Die angezeigte Bewertung spiegelt die Meinung unserer Leser wieder.
  • 9.0

    Google Pixel 3 (XL)

    Früher entschied man sich für ein Google Pixel wegen der zuverlässigen Versorgung mit Updates. Inzwischen gilt das Smartphone auch als perfekter Kamera-Ersatz. Das Pixel 3 (XL) will in dieser Hinsicht noch besser sein als sein Vorgänger - und erlaubt euch, sogar Selfies mit Iron Man. Ein Kurztest.

  • 9.0

    Nokia 8 Sirocco

    Das Nokia 8 Sirocco hat mit dem bereits bekannten Nokia 8 nicht mehr allzu viel gemeinsam und ist weit mehr als nur eine Neuauflage. Sie ist der Erstauflage in allen Belangen überlegen, wie der erste Test zeigt.

  • 9.0

    Wiko WIM

    Schluss mit Lenny und Tommy! Wiko will mehr als nur Budget-Smartphones verkaufen. Das neue Premium-Modell hört auf den Namen Wiko WIM. Im Kurztest überzeugt das WIM mit seiner Dual-Kamera von DxO und Zubehör.

  • 8.0

    Motorola One

    Mit dem günstigen Motorola One will der Hersteller seinen eigenen Budget-Champion Moto G6 übertrumpfen. Kann das gelingen? Ein Kurztest.

  • 8.0

    Razer Phone

    Razer bringt mit dem Razer Phone ein Smartphone für Gamer auf den Markt. Analog-Sticks und Tasten sucht ihr hier aber vergeblich. Das Razer Phone will stattdessen mit einem außergewöhnlichem Display punkten. Ein Kurztest.

  • 8.0

    Essential PH-1

    Abseits des MWC wurde Ende Februar das in Barcelona präsentiert. Neben edlem Design und viel Power bietet das Smartphone als Zubehör die weltweit kleinste 360-Grad-Kamera. Ein Kurztest.

Weitere Smartphone-Bestenlisten

Eine komplette Übersicht aller Produkte findet ihr hier: Smartphone - Alle Produkte und Testberichte. Sucht ihr nach speziellen Preisspannen, Funktionen oder ähnliches, helfen euch unsere anderen Bestenlisten zum Thema weiter.

10
Bewertung

Hier kannst du die Bestenliste "Smartphones mit Dual-Kamera: Systeme im Vergleich" bewerten.

Die aktuelle Wertung liegt aktuell bei 10 von 10 möglichen Punkten bei 2 abgegebenen Stimmen.
Vielen Dank für deine Bewertung!

Das könnte dich auch interessieren