Handy-Dauerläufer im Test: Diese Smartphones haben die beste Akkulaufzeit

Smartphone-Dauerläufer im Vergleich

Jan Kluczniok - Profilbild
von Jan Kluczniok
Teilen

Euer Smartphone ist schnell leer? Ihr sucht bereits am frühen Nachmittag nach einer Steckdose um dort euer Handy aufzuladen? Eine Powerbank ist euer ständiger Begleiter? Das muss nicht sein, netzwelt hat für euch Smartphones aller Preisklassen getestet und miteinander verglichen. Diese Handys haben die längste Akkulaufzeit.

Netzwelt stellt euch Smartphones mit langer Akkulaufzeit vor.
Netzwelt stellt euch Smartphones mit langer Akkulaufzeit vor. (Quelle: cuteimage1/depositphotos.com)

Inhaltsverzeichnis

  1. So testet netzwelt
  2. Die Smartphones mit der längsten Akkulaufzeit
  3. Akkukapazität: Je mehr Milliampere, desto besser?
  4. Akkulaufzeit verlängern
  5. Testfeld im Überblick

Unterwegs Mails checken, am Esstisch Nachrichten lesen, im Auto navigieren, in der S-Bahn Fortnite zocken oder eine Folge der Lieblingsserie auf Netflix schauen - dies alles und noch viel mehr machen wir mit unserem Smartphone. Zwischen vier und sechs Stunden nutzen wir Studien zufolge täglich aktiv das Handy. Das zerrt natürlich am Akku der kleinen Taschencomputer. Kein Wunder, dass die meisten von ihnen am Abend bereits nach der Steckdose schreien.

So testet netzwelt

Das muss nicht sein! Der Punkt "Akkulaufzeit" ist einer von fünf Kriterien, die wir in unseren Smartphone-Tests überprüfen und bewerten. Dabei messen wir unter anderem mit Hilfe des Tools PCMark die Laufzeit des Smartphones unter Alltagsbedingungen. Der Akku-Test "Work 2.0 Battery" des Benchmark-Tools lässt Geräte alltägliche Aufgaben wie den Aufruf von Webseiten, das Abspielen von Videos, Text und Bildbearbeitung durchführen. Diese werden solange durchgeführt bis die Akkukapazität auf einen Wert von 20 Prozent gesunken ist. Das Tool gibt dann die dafür benötigte Zeit in Stunden und Minuten aus.

So testet netzwelt

Unsere Tester verschaffen sich zunächst einen Marktüberblick und erfassen alle in Frage kommenden Modelle. Dabei werden neben bekannten Marken auch kleinere Hersteller berücksichtigt. Aus dieser Masse an Geräten werden die aus Sicht der Redaktion relevanten Modelle einzeln getestet und die Testergebnisse gegenüber gestellt.

10
Smartphones getestet
100+
Stunden aufgewendet

Für diesen Vergleich haben wir uns aus der Datenbank von PCMark die 200 Smartphones mit dem besten Ergebnis im aktuellen Akku-Test "Work 2.0 Battery" des Benchmark-Tools ermittelt. Aus diesen haben wir alle Geräte für diesen Vergleich berücksichtigt, die wir getestet oder bei einer Messe in Form eines Kurztestes in Augenschein genommen haben.

Die Smartphones mit der längsten Akkulaufzeit

Geht es um die reine Laufzeit belegt das Archos 50 Saphir laut PCMark den vordersten Platz. Satte 13 Stunden und 24 Minuten hält das Handy im Dauereinsatz aus. Der zweite Platz geht an das Moto G6 Play mit 13 Stunden und 5 Minuten. Platz drei erzielt das Galaxy J5 (2017) mit 12 Stunden und 13 Minuten.

Das Diagramm zeigt die 10 von netzwelt getesteten Smartphones mit der besten Akkulaufzeit laut der Datenbank von PCMark.

Dieses Ranking ist jedoch nur bedingt aussagekräftig. Denn die tatsächliche Laufzeit ist auch abhängig vom Nutzungsverhalten, der Qualität der Mobilfunkverbindung und der Konfiguration des Smartphones. Unser Test des Archos 50 Saphir zeigt etwa, dass der Akku unter ungünstigen Bedingungen, etwa beim Campen, auch binnen eines Tages leer ist. Daher lassen wir in der Akku-Bewertung bei unseren Tests auch unsere Erfahrungen mit dem Testgerät sowie weitere Faktoren einfließen. Etwa wie lange es dauert, um den Akku aufzuladen. Des Weiteren bewerten wir in Bezug auf die Akkulaufzeit, ob es möglich ist, denn Akku zu wechseln und ob das Handy Wireless Charging unterstützt.

Bezieht man diese Punkte mit ein, gibt es einen klaren Sieger: Das Moto G6 Play von Motorola. Es bietet nicht nur eine überdurchschnittliche Akkulaufzeit, sondern punktet im Test auch mit einer für seine Preisklasse ungewöhnlichen Schnellladetechnik.

Motorola Moto G6 Play: Produktbild
TestsiegerMotorola Moto G6 Play

Günstiges Smartphone mit langer Akkulaufzeit und guter Kamera

Die lange Akkulaufzeit dürfte für viele Nutzer sicherlich der Hauptgrund sein, sich für den Kauf des Moto G6 Play zu entscheiden. Aber auch abseits dieser hat das Smartphone einiges zu bieten - etwa eine Schnellladetechnik, die in dieser Preisklasse längst noch nicht zum Standard gehört und eine für die Preisklasse überdurchschnittliche Kamera.

  • lange Akkulaufzeit
  • brauchbare Kamera
  • Schnellladetechnik
  • Android 8.0
  • kein NFC
  • Gehäuse nur aus Kunststoff

Sagt euch das Moto G6 Play nicht zu oder bietet es für euch nicht genügend Leistung? Eine gute Alternative ist das Moto Z3 Play, das ebenfalls von Motorola gefertigt wird. Es bietet deutlich mehr Rechenpower, lädt noch schneller und kann mit einem Aufsatz Wireless Charging-fähig gemacht werden. Ähnliche Eigenschaften bietet auch das Nokia 7 Plus. Hier müsst ihr aber auf Wireless Charging verzichten.

  • modular erweiterbar
  • pures Android
  • keine IP-Zertifizierung
  • nur im Bundle mit Power Pack erhältlich
  • Dual-Kamera bietet keinen optischen Zoom
  • Solide Akkulaufzeit
  • Gute Verarbeitung
  • Pures Android One
  • Tolles Design
  • WLAN- und Mobilfunkverbindung schwächelt hin und wieder
  • NFC-Chip schlecht platziert
  • Nicht staub- und wassergeschützt
Zum Testbericht 7.6

Mittelklasse mit gewissen Extras

Das modulare Konzept hebt das Moto Z3 Play aus der Masse an Smartphones hervor. Der Ansatz verhindert aber zumindest in der aktuellen Generation eine kompaktere Bauweise und macht das Handy teurer als es sein müsste (Stichwort: Bundle-Zwang). Der Mehrwert der Moto Mod-Erweiterungen ist dafür zumindest aktuell fraglich. Wen das nicht stört, der findet im Moto Z3 Play ein gutes und extravagantes Mittelklasse-Smartphone.

Zum Testbericht 7.8

Schick und leistungsstark

Das Nokia 7 Plus punktet vor allem mit einer guten Hardwareausstatung, solider Akkulaufzeit und dem puren Android (Android One). Zwar unterscheidet sich das Gerät nicht maßgeblich von anderen Smartphones, doch gerade die Umrandung in Kupferoptik setzt einen schönen farblichen Akzent, zudem ist das Smartphone sehr gut verarbeitet. Was wir vermissen, ist ein Staub- und Wasserschutz.

Immer noch nicht das passende Modell dabei? Am Ende dieses Artikels findet ihr noch eine Liste mit weiteren Smartphone-Empfehlungen für euch. Des Weiteren wollen wir nachfolgend mit einigen Mythen bezüglich der Akkulaufzeit aufräumen. Von diesen Marketing-Tricks solltet ihr euch beim Smartphone-Kauf nicht blenden lassen.

Akkukapazität: Je mehr Milliampere, desto besser?

Als Richtwert für die Laufzeit eines Smartphones wird häufig die Kapazität des Akkus herangezogen. Diese wird in Milliamperestunde (mAh) angegeben. Aktuelle Smartphones besitzen in der Regel eine Batterie mit einer Kapazität von 3.000 Milliamperestunden - als überdurchschnittliche Kapazität gelten im Smartphone-Bereich daher aktuell Akkus mit 4.000 oder mehr Milliamperestunden.

Tendenziell bedingt eine hohe Akkukapazität eine längere Laufzeit. Das zeigt ein Blick auf unser eingangs bereits erwähntes Diagramm. Der Akku des Spitzenreiters Archos 50 Saphir bietet eine Kapazität von 5.000 mAh. Ein hoher oder niedriger mAh-Wert garantiert aber nicht automatisch eine gute oder schlechte Laufzeit. So bietet das Galaxy A3 (2017) nur eine 2.350-Milliamperestunden-Batterie und erzielt im Vergleich dennoch eine Laufzeit von über 11 Stunden. Der Akku des Nokia 7 Plus mit 3.800 mAh macht dagegen bereits nach 10 Stunden schlapp.

Ihr müsst daher den mAh-Wert in Relation zur Displaygröße, Auflösung und weiteren Ausstattung setzen, wenn ihr die Akkulaufzeit abschätzen wollt. Ein größeres, hochauflösenderes Display benötigt mehr Strom, als ein kleinerer Screen. High-End-Prozessoren bieten mehr Rechenpower, doch ein Mittelklasse-Prozessor arbeitet mitunter effizienter.

Akkulaufzeit verlängern

Wer mit seinem Smartphone generell zufrieden ist, sich aber eine längere Akkulaufzeit wünscht, braucht nicht unbedingt ein neues Gerät kaufen. Wir haben nachfolgend zahlreiche Tipps und Tricks für iOS und Android-Nutzer zusammengefasst mit denen ihr die Akkulaufzeit eures Smartphones massiv erhöhen könnt.

Bestenliste: Handy-Dauerläufer im Test: Diese Smartphones haben die beste Akkulaufzeit

Die folgende Auflistung enthält alle im Vergleich berücksichtigten Geräte sowie weitere Handys, die aus Sicht der Redaktion eine herausragende Akkuleistung bieten, aber nicht bei PCMark in der Top 200 gelistet sind. Die Reihenfolge ergibt sich aus der Endnote und spiegelt nicht die Bewertung in Sachen Akkulaufzeit wieder.

* Hinweis: Um der stetig voranschreitenden technischen Entwicklung Rechnung zu tragen, werten wir jedes Hardware-Produkt in unseren Bestenlisten jeden Monat um 0,1 Punkte ab. Die ursprüngliche Bewertung seht ihr im Testbericht oder ihr fahrt mit der Maus über die Note.

  • 8.6 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    9.2

    Huawei P20 Pro


    Das Huawei P20 Pro schießt nicht nur scharfe Bilder bei Tag und Nacht, sondern wartet auch mit für Handys derzeit einzigartigen Zoom-Fähigkeiten auf. Abseits der Kamera gefällt das P20 Pro mit seinem großen Display im kompakten Format. Schade nur, dass Huawei sich für ein glitschiges Glascover statt für einen Metallrücken entschieden hat.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 8.3 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    9.0

    Samsung Galaxy S9 Plus


    Die Dual-Kamera auf der Rückseite des Galaxy S9 Plus erweitert die kreativen Möglichkeiten für Fotografen bei guten Lichtverhältnissen deutlich. Zudem weist das größere S9 eine leicht bessere Akkulaufzeit auf. Insofern ist das Modell für Samsung-Fans tatsächlich die bessere Wahl. Das XXL-Smartphone dürfte aber wegen seiner immensen Abmessungen nicht jedermanns Sache sein.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 8.0 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.0

    Huawei Mate 20 Lite


    Das Mate 20 Lite glänzt im Test mit einer ausgezeichneten Akkulaufzeit, guter Sprachqualität, einem farbstarken Display und einer für die Preisklasse guten Kamera - auch wenn die Master AI uns im Test nicht immer überzeugen kann. Die weitere Ausstattung fällt dem Preis angemessen aus. Alles in allem hat Huawei hier ein deutlich stärkeres Gesamtpaket geschnürt als noch vor einem Jahr. Den Mittelklassemodellen der Konkurrenz überlegen ist das Mate 20 Lite aber trotz "Künstlicher Intelligenz" nicht. Es sichert sich aber mühelos einen Platz in der Spitzengruppe.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 7.9 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.8

    Honor View 10


    Ein großer Screen im handlichen Format, eine ordentliche Performance, viel Speicher und eine lange Akkulaufzeit - das Honor View 10 ist aktuellen Top-Smartphones in nahezu allen Punkten ebenbürtig, teilweise sogar überlegen und das zu einem sehr moderaten Preis.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 7.7 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.8

    Huawei Mate 10 Pro


    Ein großes Display verpackt in einem handlichen Gehäuse, eine gute Kamera, einen leistungsfähigen Prozessor - das Mate 10 Pro bietet alles, was das Galaxy S8 ausmacht und noch mehr - etwa einen leicht erreichbaren Fingerabdruckscanner, Android 8.0 oder eine Dual-Kamera. Das hätten wir uns auch vom Galaxy S8 gewünscht. Das Mate 10 Pro krönt sich damit zurecht zum besten Android-Smartphone 2017.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 7.5 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.0

    Motorola Moto G6 Play


    Die lange Akkulaufzeit dürfte für viele Nutzer sicherlich der Hauptgrund sein, sich für den Kauf des Moto G6 Play zu entscheiden. Aber auch abseits dieser hat das Smartphone einiges zu bieten - etwa eine Schnellladetechnik, die in dieser Preisklasse längst noch nicht zum Standard gehört und eine für die Preisklasse überdurchschnittliche Kamera.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 7.3 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    7.6

    Motorola Moto Z3 Play


    Das modulare Konzept hebt das Moto Z3 Play aus der Masse an Smartphones hervor. Der Ansatz verhindert aber zumindest in der aktuellen Generation eine kompaktere Bauweise und macht das Handy teurer als es sein müsste (Stichwort: Bundle-Zwang). Der Mehrwert der Moto Mod-Erweiterungen ist dafür zumindest aktuell fraglich. Wen das nicht stört, der findet im Moto Z3 Play ein gutes und extravagantes Mittelklasse-Smartphone.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 7.1 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.8

    Samsung Galaxy S8 (Plus)


    Der S7-Nachfolger lässt mit seinem riesigen Infinity Display iPhone 7 und Co alt aussehen. Trotz der Größe liegt das S8 noch geschmeidig in der Hand. In Sachen Design macht Samsung also einen großen Schritt nach vorn. An Prozessor, Kamera und Akku gibt es nicht zu meckern. Doch das kann nicht drüber hinwegtäuschen, dass Samsung beim S8 auch viel Potenzial verschenkt - etwa mit dem miserablen Fingerabdruckscanner oder dem unfertigen Assistenten Bixby.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 6.9 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.0

    BlackBerry Keyone Black Edition


    Wer auf ein Smartphone mit echten Tasten wert legt, kommt am KeyOne derzeit nicht vorbei. Die Black Edition des BlackBerry Keyone ist aber lediglich ein Mini-Update. Deshalb wirkt der Preisaufschlag von 50 Euro happig. Wenn euch das silberne Modell zusagt und ihr mit 32 Gigabyte Gerätespeicher auskommt, solltet ihr besser zur Silver Edition greifen.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 6.8 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    6.8

    Samsung Galaxy J6


    Das Galaxy J6 Duos mag optisch Samsungs Top-Modellen ähneln. Ein vergleichbares Nutzererlebnis dürft ihr im Alltag aber nicht erwarten, sondern müsst Einschnitte in Kauf nehmen. Das ist bei diesem Preis auch nicht anders zu erwarten. Teilweise hat Samsung aber aus unserer Sicht etwas zu kräftig den Rotstift angesetzt - beispielsweise beim Verzicht auf einen Ambient Light Sensor. Kurzum: Das J6 ist ein solides Handy, aber kein Preis-Leistung-Kracher.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 6.8 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    6.8

    BlackBerry Key2


    Das BlackBerry Key2 begeistert im Test mit seiner Tastatur, Software, einer langen Akkulaufzeit und einer exzellenten Verarbeitung. Auf der anderen Seite ist die Kamera für ein 650-Euro-Smartphone eine Enttäuschung und auch in Sachen Sprachqualität sind wir besseres vom Hersteller gewohnt. Uneingeschränkt empfehlen können wir das Gerät deshalb nicht. Der Vorgänger KeyOne und die Lite-Version Key2 LE bieten aus unserer Sicht das bessere Preis-Leistung-Verhältnis.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 6.8 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.5

    BlackBerry KeyOne


    Das BlackBerry KeyOne wirkt mit seiner Tastatur wie aus der Zeit gefallen. Im Test beweist das Smartphone aber, das weder Tasten noch BlackBerry Schnee von gestern sind. Das BlackBerry KeyOne gefällt mit langer Akkulaufzeit und einer durchdachten Android-Oberfläche, die Googles Handy-OS um sinnvolle Features erweitert.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 6.5 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.2

    Motorola Moto G5 Plus


    Für einen Preis von rund 300 Euro erhaltet ihr mit dem Moto G5 Plus ein schickes und schnelles Smartphone mit langer Akkulaufzeit und aktuellem Android. Ein guter Deal. Was ihr allerdings nicht erwarten dürft, sind Features mit denen sich das Moto G5 Plus von der Masse abhebt. Wer eine Dual-Kamera (Honor 6X), einen USB C-Anschluss (Galaxy A3 2017) oder ein modulares Konzept (Moto Z Play) sucht, ist hier falsch.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 6.4 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    7.8

    Huawei Nova 2


    Das Huawei nova 2 gefällt im Test vor allem mit seinem kompakten Format, dem großen Gerätespeicher und seiner Frontkamera. Einen ansprechenden Hintergrund vorausgesetzt, gelingen euch mit dem Huawei nova 2 schickere Selfies als mit den meisten Konkurrenzgeräten. Dennoch bleiben ein paar Kritikpunkte. Der Verzicht auf NFC und 5-Gigahertz-WLAN-Netze ist für uns beim empfohlenen Verkaufspreis nicht nachvollziehbar und verhindert eine höhere Wertung.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 6.1 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    6.4

    Samsung Galaxy A6 Plus (2018)


    Das Galaxy A6+ (2018) punktet im Test mit seinem großen, scharfen Display und einer langen Akkulaufzeit. Leider lässt das Samsung-Smartphone aber viele Komfortfunktionen wie Quick Charging, IP68 oder USB C vermissen. Dies verhindert eine höhere Wertung.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 6.1 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    7.4

    Motorola Moto G5S Plus


    Das Moto G5s Plus ist ein ordentliches Smartphone, bietet im Vergleich zum Moto G5 Plus jedoch kaum nennenswerte Neuerungen. Es fehlen die Alleinstellungsmerkmale gegenüber anderen Modellen in der Preisklasse bis 300 Euro. Aufgrund seiner Größe dürfte das Smartphone zudem nicht jedermanns Sache sein.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 5.8 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    7.8

    Huawei P8 lite 2017


    Schickes Äußeres, ausreichend Rechenpower, lange Akkulaufzeit, gute Kamera, aktuelles Android - das Huawei P8 lite 2017 lässt für 239 Euro wenig vermissen. Die Möglichkeit Apps auf die SD-Karte auszulagern oder alternativ 32 Gigabyte Gerätespeicher wären aber wünschenswert.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 5.6 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    7.2

    Samsung Galaxy J5 (2017) Duos


    Das Galaxy J5 (2017) gefällt im Test mit seinem kompakten Format und der edlen Verarbeitung. Pluspunkte kann Samsung auch mit Extras wie den zwei SIM-Slots und dem zusätzlichen Speicherkartenslot oder dem verbauten NFC-Chip sammeln. Statt diesen hätten wir uns aber mehr Arbeits- und Gerätespeicher für das Galaxy J5 (2017) gewünscht.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 5.5 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.0

    Motorola Moto Z Play


    Wer von der kurzen Akkulaufzeit seines Smartphones genervt ist, sollte zum Moto Z Play greifen. Die beeindruckende Laufzeit des Moto-Smartphones lässt das innovative modulare Konzept fast zweitrangig erscheinen. Schade, dass sich Lenovo mit Schnitzern wie dem fehlenden Datenkabel eine noch höhere Wertung verbaut.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 5.3 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    6.3

    Honor 7X


    Das Honor 7X bietet wie seine Vorgänger eine hervorragende Verarbeitung und eine solide Performance, zudem ist mit dem 18:9-Display ein Feature an Bord, das aktuell noch nicht jedes Smartphone zu bieten hat. Anders als die Vorgänger ist das Honor 7X damit aber nicht mehr Konkurrenzlos. Mit dem Wiko View, dem Mate 10 Lite von Huawei und dem LG Q6 gibt es bereits zwei günstige Mittelklassen-Smartphones mit einem entsprechendem Display auf dem Markt. Mit dem Gigaset GS370 folgt bald ein weiteres.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 5.1 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    7.9

    Archos 50 Power


    Wer auf die neueste Android-Version und 3D-Games verzichten kann, erhält mit dem Archos 50 Power ein solides Smartphone, das selbst bei intensiver Nutzung erst nach knapp zwei Tagen an die Steckdose muss.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 4.2 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    5.6

    Motorola Moto C Plus


    Beim Moto C Plus merzt Motorola die größte Schwachstelle des Moto C aus: das Display. Der Bildschirm des Moto C Plus ist sicherlich nicht der beste Screen aller Zeiten, tut im Alltag aber seinen Zweck. Das Display des Moto C war dagegen kaum ablesbar. Dennoch müsst ihr auch beim Moto C Plus immer noch zahlreiche Kompromisse machen. Es gibt deutlich bessere Smartphones - auch zu diesem Preis.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 3.8 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    5.9

    Archos 50 Saphir


    Das Archos 50 Saphir gefällt im Test mit seinem robusten und dennoch handlichen Gehäuse. Eine Überraschung ist die Kamera. Bei vielen Outdoor-Geräten ist dies die Schwachstelle, beim Archos 50 Saphir verrichtet sie jedoch ihre Arbeit zufriedenstellend. Stattdessen enttäuscht der Akku. Von der 5.000-Milliamperestunden-Batterie hätten wir uns eine wesentlich längere Laufzeit erhofft. So bleibt das Archos 50 Saphir unterm Strich nur ein durchschnittliches Outdoor-Smartphone.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 3.3 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    3.8

    Nokia 2


    Das Nokia 2 glänzt im Test mit langer Akkulaufzeit und guter Sprachqualität. Wer dieses sucht, greift aber besser direkt zu einem noch günstigeren Feature-Phone, denn die unterirdische Performance macht die Nutzung des Smartphones im Alltag zu einer Qual.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
Nicht für alle von uns getesteten Produkte vergeben wir eine Note. Dies kann unterschiedliche Gründe haben.

Einige Produkte konnten wir zum Beispiel nur kurz auf einer Messe ausprobieren und nicht längere Zeit einem redaktionellen Test unterziehen.

Zudem vergeben wir erst seit 2014 Testnoten. Auf eine nachträgliche Bewertung älterer Produkte haben wir bewusst verzichtet.

In dieser Bestenliste findet ihr nachfolgend alle von uns getesteten Produkte ohne Note. Die angezeigte Bewertung spiegelt die Meinung unserer Leser wieder.
  • 9.0

    CAT S61

    Mit einem Preis von 900 Euro ist das CAT S61 eines der teuersten Android-Smartphones überhaupt, gleichzeitig aber auch eines der dicksten. Das liegt an den zahlreich verbauten Sensoren, einer Wärmebildkamera und besonderen Nehmerqualitäten.

Weitere Smartphone-Bestenlisten

Eine komplette Übersicht aller Produkte findet ihr hier: Smartphone - Alle Produkte und Testberichte. Sucht ihr nach speziellen Preisspannen, Funktionen oder ähnliches, helfen euch unsere anderen Bestenlisten zum Thema weiter.

6
Bewertung

Hier kannst du die Bestenliste "Handy-Dauerläufer im Test: Diese Smartphones haben die beste Akkulaufzeit" bewerten.

Die aktuelle Wertung liegt aktuell bei 6 von 10 möglichen Punkten bei 11 abgegebenen Stimmen.
Vielen Dank für deine Bewertung!

Das könnte dich auch interessieren