Google Chrome: So exportiert und importiert ihr Favoriten

Lesezeichen exportieren und importieren

von Markus Kasanmascheff
Teilen

Für den Wechsel des Webbrowsers oder auch zur Übernahme auf einem anderen Rechner könnt ihr mit Google Chrome Lesezeichen exportieren und importieren. Manuell neu anlegen müsst ihr diese also nicht. Netzwelt zeigt euch, wie ihr das genau macht.

Diese Anleitung bezieht sich auf das Problem Wie installiere, verwalte und lösche ich Browser-Erweiterungen und Addons?. Wir haben 18 weitere Anleitungen hierzu.

Um den Schritten in der Anleitung folgen zu können, benötigst du "Google Chrome" auf deinem PC, Smartphone oder Tablet.


Google Chrome verwaltet seine Favoriten wie auch viele andere Browser im HTML-Format, welches auch für Webseiten zum Einsatz kommt. Bei den Lesezeichen handelt es sich im Grunde um nichts anderes, als anklickbare Links mit einem Logo und Titel, die im Browser auf eine bestimmte Art dargestellt werden. Durch die Export- und Importfunktion für Chrome-Favoriten könnt ihr diese leicht an einen anderen Rechner oder Browser manuell weitergeben.

Für eine Übertragung der Lesezeichen auf einen anderen Rechner mit Google Chrome wird die Export- und Importfunktion nur dann benötigt, wenn ihr euch nicht mit einem Google-Konto im Browser anmeldet und die eingebaute Synchronisierungsfunktion nutzt. Aber auch in solchen Fällen kann sich der Export eurer Bookmarks etwa in Form eines Backups lohnen, wenn ihr diese anschließend auf einem Cloud-Speicher wie Google Drive, OneDrive oder Dropbox ablegt.

Favoriten / Lesezeichen in Google Chrome exportieren

So gelingt es

Ihr öffnet in der Adress- und Symbolleiste von Google Chrome mit einem Mausklick auf die drei Punkte das Menü und unter "Lesezeichen" den "Lesezeichen-Manager". []

Im Lesezeichen-Manager wollt ihr vor dem Export eventuell in euren Chrome Favoriten vor dem Export etwas aufräumen. Anschließend klickt ihr oben rechts neben dem Suchfeld auf den Knopf mit drei Punkten. []

Dort wählt ihr dann "Lesezeichen exportieren" aus. []

Es öffnet sich der "Speichern unter"-Dialog, in dem ihr Ort und Namen der Lesezeichen-Exportdatei auswählen könnt. Mit einem Klick auf "Speichern" wird der Favoriten-Export abgeschlossen. []

So funktioniert es

Ihr öffnet in der Address- und Symbolleiste von Google Chrome mit einem Mausklick auf die drei Punkte das Menü und wählt unter "Lesezeichen" die Option "Lesezeichen und Einstellungen importieren" aus. []

Im Import-Assistenten von Google Chrome wählt ihr über den Knopf "Lesezeichen-HTML-Datei" als Quelle aus und klickt anschließend auf "Datei auswählen". []

Dort könnt ihr die vorher mit Google Chrome oder durch einen anderen Browser als HTML-Datei exportierten Lesezeichen auswählen und mit einem Klick auf "Öffnen" importieren. []

Nach dem erfolgreichen Import bietet euch Google-Chrome noch an, unter der Adresszeile die Lesezeichenleiste anzuzeigen. [] Über diese habt ihr besonders schnellen Zugriff auf alle eure Chrome-Favoriten.

Favoriten-Import aus Mozilla Firefox, Microsoft Edge oder Internet Explorer in Google Chrome

So gelingt es

Ihr öffnet in der Address- und Symbolleiste von Google Chrome mit einem Mausklick auf die drei Punkte das Menü und wählt unter "Lesezeichen" die Option "Lesezeichen und Einstellungen importieren" aus. []

Anschließend gebt ihr den Browser an, dessen Bookmarks in Google Chrome automatisch importiert werden sollen. Zur Auswahl stehen Microsoft Edge, Internet Explorer und Mozilla Firefox. []

Im nächsten Schritt könnt ihr auswählen, ob ihr neben den Lesezeichen auch der Browserverlauf, Passwörter, Formulardaten und Suchmaschine importieren wollt. Mit einem Klick auf "Importieren" schließt ihr den Vorgang ab. []

Das musst du noch wissen!

Bewertung

Hat dir die Anleitung geholfen oder war diese zu verwirrend? Gib uns eine Rückmeldung, indem du eine Note zwischen eins und zehn vergibst.

Bisher wurden keine Bewertungen abgegebenen.
Vielen Dank für deine Bewertung!

Das könnte dich auch interessieren

Informationen zum Artikel

Dieser Artikel wurde mit den Schlagworten Google, Anleitung, Browser und Google Chrome versehen.

Sonderangebot für netzwelt-Leser:Spare 70% auf Driver Booster PRO! Optimiere deine PC-Leistung mit den aktuellsten Treibern!
zur
Startseite

zur
Startseite