WLAN: Der richtige Standort für euren Router

Darauf müsst ihr achten!

Jan Kluczniok - Profilbild
von Jan Kluczniok
Teilen

Die Reichweite, Stabilität und Kapazität eines WLAN-Netzes wird durch verschiedene Störfaktoren gesenkt. Ein wichtiger Faktor ist dabei der Standort des Routers. Netzwelt verrät euch, wo ihr euren Router in der Wohnung am besten platzieren solltet, um das Maximum aus eurem WLAN herauszuholen.

Der richtige Standort für den Router verbessert euer WLAN-Signal deutlich.
Der richtige Standort für den Router verbessert euer WLAN-Signal deutlich.

Inhaltsverzeichnis

  1. Mauern, Wände, Decken – eine WLAN-Bremse!
  2. Abstand zwischen Router und Endgeräten möglichst gering halten
  3. Für Gartenversorgung Router am Fenster aufstellen
  4. Router erhöht platzieren, direkte Abschirmung vermeiden
  5. Andere elektrische Geräte können WLAN-Netz stören
  6. So überprüft ihr den Standort
  7. WLAN-Signal immer noch schwach und nun?

Euer Router steht direkt neben der Telefondose? Das erspart euch das Verlegen von Kabeln, doch womöglich schwächt ihr damit euer WLAN. Denn nicht immer ist die Platzierung an der Telefondose der richtige Standort für den Router. Funkwellen werden nämlich durch verschiedene Materialien abgeschwächt, gestreut oder reflektiert.

Mauern, Wände, Decken – eine WLAN-Bremse!

Ihr solltet euren WLAN-Router also nicht im Keller aufstellen. Die Funkwellen werden es sonst schwer haben, die dicken Betondecken mit Stahlbewehrung zu durchdringen. Wenn ihr im Wohnzimmer überhaupt ein WLAN-Signal empfangt, dürfte die Übertragungsgeschwindigkeit weit vom Optimum entfernt liegen.

Wenn ihr einen WLAN-Router in einer Wohngemeinschaft verwendet, sollte dieser möglichst zentral stehen. Denn auch Zwischenwände oder Mauern können ein WLAN-Signal erheblich abschwächen. Bereits eine solide Wand kann ein WLAN-Signal um bis zu 25 Prozent mindern. Dagegen können Standorte in der Nähe von Türen vorteilhaft sein. Es gilt also die einfache Faustregel: Möglichst wenig solide Hindernisse zwischen Router und Endgerät(en).

Abstand zwischen Router und Endgeräten möglichst gering halten

Auch wenn keine massiven Hindernisse zwischen Router und Endgerät liegen, nimmt die Übertragungsgeschwindigkeit und Signalstärke mit zunehmendem Abstand deutlich ab. In kleineren Wohnungen oder Häusern wird sich dies kaum bemerkbar machen. Surft ihr jedoch im Garten, kann die Reichweite eures WLAN-Netzes an ihre Grenzen stoßen. Oft sorgt hier eine Verringerung des Abstands um wenige Meter für ein deutlich flüssigeres Surferlebnis. Bei direkter Sichtverbindung hat WLAN eine Reichweite von 50 bis 100 Metern. In der Praxis sind die Reichweiten jedoch häufig deutlich niedriger.

Zurück
Seite 1/2

Inhaltsverzeichnis

Bei neuen Artikeln zu WLAN benachrichtigen? Nein, Danke

Das könnte dich auch interessieren

Informationen zum Artikel

Dieser Artikel wurde mit den Schlagworten Internet, Anleitungen, Netzwerk, Router, WLAN und Hardware versehen.

zur
Startseite

zur
Startseite